Schwerpunkte

Hewlett Packard Enterprise

Eine erste Gaia-X-Lösung

18. Mai 2021, 13:00 Uhr   |  Meinrad Happacher

Eine erste Gaia-X-Lösung
© 123RF

Hewlett Packard Enterprise kündigt jetzt Lösungen an, die Unternehmen dabei helfen sollen Gaia-X zu nutzen. Im Mittelpunkt stehen ein Framework, ein Marktplatz und Services.

Das HPE Solution Framework für Gaia-X soll Unternehmen, Service Provider und öffentliche Organisationen helfen, sich auf die Teilnahme an  Gaia-X vorzubereiten. Es unterstützt praktisch alle Funktionen, die erforderlich sind, um Daten und Services in einer dezentralen, föderierten Umgebung sowohl bereitzustellen als auch zu nutzen. Als Ergebnis können Anwender ihre Fähigkeit zur Wertschöpfung aus Daten verbessern, riesige verteilte Datenpools anzapfen und ihre Souveränität über ihr datengetriebenes Geschäftsmodell stärken.

Das Framework basiert auf einer Referenzarchitektur, die sowohl Schlüsselkomponenten aus dem Software-Portfolio von HPE, Software von Drittanbietern und die Geschäftsplattform Cloud28+ nutzt. Cloud 28+ ist ein Marktplatz für die Monetarisierung von Daten und Diensten. Einzelne Lösungskomponenten des Framework und ganze Lösungsumgebungen sind als Service über HPE GreenLake Cloud Services verfügbar.

HPE kündigt jetzt außerdem den HPE Roadmap Service für Gaia-X an, der Kunden hilft, ihre Gaia-X-Bereitschaft zu bewerten und eine Roadmap zu entwickeln.

"Gaia-X ist eine Antwort auf die Schlüsselfrage der nächsten Welle der digitalen Transformation: Wie können wir Netzwerkeffekte erzeugen, ohne alle Daten zu zentralisieren? Das passt perfekt zu unserer Unternehmensstrategie, die darauf ausgerichtet ist, den Wert von über Standorte und Clouds verteilten Daten zu erschließen", sagt Johannes Koch, Senior Vice President von HPE Deutschland, Österreich und Schweiz. "Allerdings erledigt Gaia- X die Aufgabe nicht allein. Es bedarf einer Reihe von Fähigkeiten, um von dieser Plattform zu profitieren. Im Wesentlichen muss man wissen, wie man Daten monetarisieren und zum Einsatz bringen kann. Das ist genau das, was wir unseren Kunden mit unseren Gaia-X-Lösungen ermöglichen."

Die Verfügbarkeit

Gaia-X tritt jetzt mit ersten Vorzeigeprojekten in die operative Phase ein, und die ersten Gaia-X-kompatiblen Lösungen werden voraussichtlich im Dezember 2021 zertifiziert werden.

HPE ist seit der Gründung Mitglied der Non-Profit-Organisation Gaia-X AISBL und trägt zur Gaia-X-Architektur, den Standards und der Zertifizierung bei.

Das HPE Solution Framework für Gaia-X und der HPE Roadmap Service für Gaia-X sind in Europa verfügbar. Einzelne Lösungskomponenten und ganze Lösungsumgebungen sind über HPE GreenLake Cloud Services verfügbar. Gaia-X Schnittstellen und Konnektoren werden verfügbar gemacht, sobald die Gaia-X Spezifikationen final sind.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hewlett Packard GmbH