Schwerpunkte

OPC Foundation

Erste Spezifikation in greifbarer Nähe

18. Juni 2020, 14:27 Uhr   |  Meinrad Happacher

Erste Spezifikation in greifbarer Nähe
© NicoElNino Shutterstock

Auf der SPS 2018 erfolgte die Gründung der Initiative Field Level Communication unter dem Dach der OPC Foundation. Wie weit sind die Arbeiten der Initiative jetzt gediehen?

Die Field Level Communication Initiative (FLC) startete zunächst mit 23 Gründungsmitgliedern. Zwischenzeitlich sind mit Murrelektronik, Festo und Lenze weitere Unterstützer hinzugekommen, um in verschiedenen Arbeits-gruppen die Anforderungen für einen durchgängigen, OPC-UA-basierten Kommunikationsstandard im Bereich der Fabrik- und der Prozessauto-matisierung zu erarbeiten. Die Anforderungsanalyse berücksichtigt dabei nicht nur die verschiedenen Lebenszyklen der Automatisierungskomponenten und Produktionsanlagen, sondern auch die Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzer entlang der Wertschöpfungs- und Lieferkette: Technologieanbieter, Automatisierungshersteller, Maschinenbauer und Systemintegratoren, Endanwender und Datenanalysten. Auch hat das FLC Steering Committee zur letztjährigen SPS die gemeinsam abgestimmte Roadmap vorgestellt: In einem ersten Spezifikationsrelease soll der Fokus auf dem Use Case Controller-to-Controller (C2C) liegen. 

Das FLC Interaction Model mit den verschiedenen ‚abstrakten‘ OPC UA Use Cases.
© OPC Foundation

Das FLC Interaction Model mit den verschiedenen ‚abstrakten‘ OPC UA Use Cases.

Das darauffolgende Spezifikations-release soll dann entsprechende Erweiterungen für den Use Case Controller-to-Device (C2D) beinhalten. Dadurch, dass alle FLC Geräte (Controller und Devices) auf OPC UA basieren ist ein einheitlicher, durchgängiger Kommunikationsstand über alle Automatisierungsebenen hinweg ver-fügbar, der auch die im Bild dargestellten Use Cases – Controller-to-Compute, Device-to-Compute und Compute-to-Compute – abdeckt. Damit eröffnen sich gerade im Hinblick auf die unterschiedlichen Industrie-4.0-Anwendungs-szenarien und der IT/OT-Konvergenz ganz neue Möglichkeiten. 

Technische Arbeitsgruppen

In den technischen Arbeitsgruppen der FLC-Initiative, die allen Mitgliedern der OPC Foundation offenstehen, arbeiten derzeit insgesamt über 150 Experten von mehr als 50 Firmen mit. Durch den Covid-19-bedingten Wegfall einiger mehrtägiger Arbeitstreffen, die durch virtuelle Webmeetings nicht gänzlich kompensiert werden konnten, haben sich die Spezifikationsarbeiten in den letzten Wochen ein wenig verlangsamt. Dennoch rückt der Release Candidate der ersten Spezifikationsversion in greifbare Nähe. Nach aktueller Planung soll es im 3. Quartal soweit sein. 

Seite 1 von 3

1. Erste Spezifikation in greifbarer Nähe
2. Base Device Facets
3. Offline Engineering

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwendung individueller OPC-UA-Adressräume
Offene Lösungen für TSN
OPC UA Companion Specification für Profinet veröffentlicht
Industrie 4.0 im Maschinenbau

Verwandte Artikel

OPC Foundation