Schwerpunkte

Siemens

5G oder Wi-Fi 6?

17. April 2020, 09:10 Uhr   |  Meinrad Happacher

5G oder Wi-Fi 6?
© Siemens

Überall ist zu hören: 5G wird die Welt verändern! Aber was ist mit Wi-Fi 6? Ist der IEEE mit dem ­neuen WLAN-Standard ein großer Wurf gelungen? Werden 5G und Wi-Fi 6 um die Poleposition des zukünftigen Wireless-Standards für das Industrial Internet of Things (IIoT) ringen?

Drahtlose Kommunikation ist in der Industrie kein Novum. Eine Vielzahl von Firmen aus unterschiedlichsten Branchen setzt bereits seit über 15 Jahren für die drahtlose Kommunikation in der Industrie erfolgreich das Industrial WLAN – kurz IWLAN – ein.

IWLAN von Siemens etwa erfüllt mit seinen iFeatures alle in der Industrie 
notwendigen Anforderungen – bis hin zu drahtlosen Safety-Anwendungen. Selbst bei Fahrgeschäften in großen Freizeitparks weltweit ist IWLAN im Einsatz, weil die Sicherheit von Personen dort eine zentrale Rolle spielt, aber die Kommunikation aus wirtschaftlichen Gründen gleichzeitig auch drahtlos erfolgen muss.
Neben WLAN kommt mit 5G nun eine neue Funktechnologie ins Spiel. Der neue Mobilfunkstandard 5G hat das Potenzial, die Digitalisierung mit dem Industrial Internet of Things (IIoT) und Edge-/Cloudcomputing zu revolutionieren. Die deutsche Bundesregierung hat mit der Vergabe einer Industriefrequenz für private 5G-Netzwerke schon die Weichen gestellt. Nun stellt sich die Frage, ob 5G zukünftig WLAN in der Industrie ersetzt oder ob es doch eher auf eine Ko-Existenz hinausläuft.

5G und Wi-Fi 6 im Vergleich bezüglich  Komplexität und Infrastrukturkomponenten
© Siemens

5G und Wi-Fi 6 im Vergleich bezüglich Komplexität und Infrastrukturkomponenten.

Heute sind bei 5G allerdings noch viele Punkte ungelöst, die WLAN bereits bietet. Es darf auch nicht vernachlässigt werden, dass bei 5G derzeit ein höherer technischer Aufwand notwendig ist und die Implementierung mit einer höheren Komplexität einhergeht. Das führt zwangsläufig zu höheren Kosten.

Am Ende wird immer der Kunde entscheiden, welche Lösung er einsetzt. Eine Industrieapplikation mit fahrerlosen Transportsystemen (FTS) lässt sich mit beiden Lösungen technisch realisieren. Ist allerdings etwa das Thema Safety mit dem Profinet-Standard Profisafe eine zwingende Anforderung, dann kann Stand heute nur ein IWLAN-Netz zum Einsatz kommen. Hier sind die Voraussetzungen für ein Echtzeit-Verhalten schon jetzt erfüllt.

Für Siemens als Anbieter industrieller Kommunikationsnetzwerke ist die industrielle wireless Strategie klar: Investment in Industrial 5G auf Basis stabiler Standards, aber auch weiterhin in die Technologie IWLAN – aktuell mit Wi-Fi 6. Grund ist: Weltweit stehen nicht überall private Industriefrequenzen für 5G zur Verfügung und oftmals lassen sich Anwendungen mit WLAN kostengünstiger lösen. 

Seite 1 von 3

1. 5G oder Wi-Fi 6?
2. Die Pluspunkte von 5G
3. Die Vorteile von Wi-Fi 6

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Finger weg von den Big Playern?
Das neue E-Paper ist da
Die Umsetzung stottert noch
Der Status quo

Verwandte Artikel

Siemens AG IIA+DT