DMG Mori

Vertiefte Partnerschaft mit Schaeffler

29. September 2021, 14:32 Uhr | Meinrad Happacher
Vertiefte Partnerschaft
Kooperation beim digitalen Werkzeugbau: Christian Thönes (3.v.l.), Vorstandsvorsitzender DMG Mori, und Andreas Schick (3.v.r.), Vorstand bei Schaeffler, beschließen das neue Projekt gemeinsam mit (v.l.) Florian Sailer, DMG Mori Digital, Dr. Christian Heining, up2parts, sowie Wilfried Schwenk, Leiter Werkzeugtechnologie bei Schaeffler, und Markus Rehm, Geschäftsführer der DMG Mori Heitec.
© DMG MORI

DMG Mori hat von Schaeffler einen Software-Entwicklungsauftrag erhalten: Gemeinsam wollen die Unternehmen ein neuartiges, dynamisch integriertes Fertigungssystem entwickeln und weltweit bei Schaeffler implementieren.

Schaeffler ist bereits seit 2014 Technologiepartner von DMG Mori. Gemeinsam mit up2parts und Istos entwickelt DMG Mori für Schaeffler nun in einem ersten Schritt ein integriertes System für die kosteneffiziente, nachhaltige Fertigung. Basis hierfür ist eine KI-basierte Arbeitsplanerstellung, eine automatisiert generierte Arbeitsvorbereitung sowie rekonfigurierbare Workflows. Ziel der Zusammenarbeit auf Entwicklungsebene ist es unter anderem, die Dauer der Angebotserstellung um bis zu 80% durch optimierte Prozesse und Systeme zu verkürzen. Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori AG: „Mit Schaeffler setzen wir neue Maßstäbe bei der Digitalisierung des Werkzeugbaus. 3D-Konstruktionsdaten sind die Basis für hochautomatisierte, digitalisierte Prozesse und damit eine nachhaltige Fertigung.“


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

DMG Mori, Schaeffer AG, HEITEC AG