Schwerpunkte

Kontron

Raspberry Pi für Industrieanwendungen

19. November 2020, 10:53 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Raspberry Pi für Industrieanwendungen
© Kontron

Mit PiXtend lassen sich die Vorteile des Linux-Computers Raspberry Pi auch im industriellen Umfeld nutzen.

Im August erwarb Kontron Electronics die Marke PiXtend, deren Produkte vor allem als Ausbildungsplattform im Schul- und Hochschulbereich. Im industriellen Umfeld erfolgt der Einsatz der elektronischen Steuerungen auf Basis des Raspberry Pi, sowie der Erweiterungsbaugruppen für digitale und analoge Ein- und Ausgänge, vorwiegend im Geräte- und Maschinenbau.

Mit PiXtend lassen sich die Vorteile des Linux-Computers Raspberry Pi auch im industriellen Umfeld nutzen. Der Einsatz der elektronischen Steuerungen erfolgt auf Basis des leistungsfähigen Single-Board-Computer Raspberry Pi 3B+ sowie der Steuerungsbaugruppen PiXtend V2-L- und PiXtend V2-S-, mit einer unterschiedlichen Anzahl an digitalen und analogen Kanälen und Schnittstellen. Diese werden durch PiXtend eIO, einem per Modbus anschließbaren E/A-Erweiterungssystem für digitale und analoge Sensoren und Aktoren ergänzt. Industriegerechte Anschlusstechnik auf allen Modulen erleichtert die Verdrahtung direkt im Gerät oder Schaltschrank.

Die gesamte Software der Raspberry Pi Community lässt sich auf industrieller Hardware verwenden. Die Systeme werden durch Programmiersprachen und Software-Tools wie Python, C, Node-RED, CODESYS V3.5 unterstützt; Integration von Scratch, JavaScript, Java, C++, Ruby, C# und weitere auf Anfrage.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Digitale Chancen durch Corona
Modulplattformen in drei Formfaktoren

Verwandte Artikel

Kontron AG (Head Office)

SPS