Schwerpunkte

Schurter

Berührungslos steuern mit CapKeys

27. August 2020, 07:50 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Berührungslos steuern mit CapKeys
© Schurter

Schurter hat einen kapazitiven Sensor mit erhöhter Sensitivität entwickelt. Finger werden so schon bei Annäherung erkannt.

Eine aktive Feldlinien-Führung führt zu einer erhöhten Sensitivität bei den kapazitiven Sensoren von Schurter, so dass ein Finger bereits bei Annäherung erkannt wird. Dafür werden die Feldlinien der projiziert kapazitiven Sensorfläche konzentriert nach oben geführt, anstatt umlaufend um das Tastenfeld gestreut. Dies ermöglicht eine berührungslose Aktivierung der kapazitiven Tasten. Für die Aktivierung einer Tastfläche genügt es, mit dem Finger in die Nähe des kapazitiven Feldes der CapKeys zu gelangen.

Berührungslos steuern

Durch die Entwicklung eines eigenen Sensordesigns und die Feinabstimmung des Controllers ist dem Unternehmen so gelungen, einen projiziert kapazitiven Touchscreen "berührungslos" zu machen. Der Touchscreen reagiert bei einem geringen Abstand zwischen dem Finger und der tatsächlichen Oberfläche. Die Hard- und Software-Einstellungen des PCAP-Controllers, insbesondere hinsichtlich der Sensitivität, sind dabei maßgebend.

Die "berührungslose" Bedienung der CapKey- und PCAP-Steuerungen ermöglicht einen höheren Hygienestandard. Bedienfronten beispielsweise von Kaffee- und Parkautomaten müssen für eine Aktivierung nicht mehr berührt werden. Die Touchscreens im öffentlichen Bereich bleiben unberührt und damit sauber. Diese "berührungslose Betätigungsoption“ in der Applikation kann kundenseitig aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verbesserte Isolierung für Touchpads
Touch-Screen ohne Touch
Bedien-Panel mit Fingerführung

Verwandte Artikel

Schurter AG