Schwerpunkte

Flir

Einsatz in Forschung und Entwicklung

17. August 2020, 07:55 Uhr   |  Inka Krischke

Einsatz in Forschung und Entwicklung
© Flir

Die Wärmebildkamera der Serie Flir A8580 ist ein gekühltes Einstiegsmodell mit 1,3 Megapixeln, das sich für Anwendungen in den Bereichen Industrie, Militär, Wissenschaft sowie Produktforschung und -entwicklung eignet.

Die Kamera zeichnet verzerrungsfreie Bilder von Zielobjekten auf, die sich besonders schnell bewegen, bietet einen umfangreichen Präzisionsbereich, manuelle und motorgetriebene Objektive und lässt sich nahtlos in die Wärmebild-Analysesoftware ‚Flir Research Studio‘ integrieren.
Mit dieser Software können Benutzer das Kamerabild laut Flir in Echtzeit anzeigen, den Bildstream aufzeichnen und Wärmebilddaten von mehreren Kameras und aufgezeichneten Quellen gleichzeitig auswerten. Die ‚A8580‘-Serie umfasst vier Mittelwellen-IR-Modelle sowie ein Langwellen-IR-Modell. Alle fünf Modelle liefern Wärmebilder mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln – 30 % mehr als bei früheren kompakten Kameras des Anbieters für Forschung und Entwicklung. Die Kamera lässt sich über Gigabit Ethernet oder CoaXPress an einen Computer anschließen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

3D-Szenarien millimetergenau erfassen
Stabile Bildauswertung
Von der Punktewolke gelenkt
3D-Daten direkt von der Kamera
Vier neue USB-Kameramodelle
Mobiles Robotersystem für Montage und Intralogistik
Nachfolge in der Führung

Verwandte Artikel

FLIR Systems GmbH