Schwerpunkte

Softing

Siemens-Steuerungen mit IoT-Anwendungen verbinden

05. November 2020, 09:48 Uhr   |  Inka Krischke

Siemens-Steuerungen mit IoT-Anwendungen verbinden
© Softing Industrial

Mit der Version v1.20 des edgeConnector Siemens von Softing Industrial lassen sich Siemens-Steuerungen mit industriellen IoT-Anwendungen verbinden.

Softing Industrial bringt Version v1.20 von edgeConnector Siemens heraus. Das Softwaremodul basiert auf Containertechnologie und verbindet Siemens-Steuerungen mit industriellen IoT-Anwendungen. Zusätzlich zu ‚Simatic S7-1200‘- und ‚S7-1500‘ werden in der aktuellen Version ‚Simatic S7-300/400‘-Steuerungen unterstützt. Client-Anwendungen haben Zugriff auf Daten über den Interoperabilitätsstandard OPC UA.

Das Softwaremodul lässt sich lokal über eine eingebaute Web-Schnittstelle oder remote über eine REST-Schnittstelle konfigurieren. Es lässt sich nahtlos in ‚Azure IoT Edge‘ und ‚AWS IoT Greengrass‘ integrieren und wird über Online-Verzeichnisse wie ‚Docker Hub‘ zur Verfügung gestellt. Die einfache Handhabung wird mit Virtualisierung und Containertechnologie erreicht. Wichtige Prozess- und Maschinendaten werden für IoT-Anwendungen zur Verfügung gestellt, ohne dass die Konfiguration der Steuerung oder des Automatisierungsnetzwerks geändert werden muss. Erweiterte Sicherheitsfunktionen, wie die Verwaltung von Zugriffsrechten für einzelne Client-Anwendungen, erhöhen die Sicherheit der gesamten Lösung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Zugang zu Feldgeräten
Startklar in Richtung Industrie 4.0
Verwendung individueller OPC-UA-Adressräume

Verwandte Artikel

Softing Industrial Automation GmbH, Softing Industrial Networks GmbH

SPS