Schwerpunkte

Insys

Kostengünstige Updates per Einsteckkarten

05. August 2020, 09:00 Uhr   |  Inka Krischke

Kostengünstige Updates per Einsteckkarten
© Insys

Von Insys icom gibt es neue Einsteckkarten für die modulare Router-Serie ‚MRX‘. Diese Serie ist die Ausgangsplattform für eine ‚Kritis‘-konforme und flexible Anbindung von Leittechnik und EEG-Anlagen.

Die Einsteckkarten (MRcards) ermöglichen kostengünstige Updates auf zukünftige Standards, wie zum Beispiel Glasfaser, und sind insbesondere im Energie- und Wasserbereich einsetzbar. Mit der MRcard Fiber bindet der Router über Glasfaser weit voneinander entfernte Windanlagen, Trafostationen oder Umspannwerke an die Zentrale an. Die MRcard I/O verfügt sowohl über analoge als auch digitale Ein- und Ausgänge, um beispielsweise Sensoren und Aktoren anzubinden, deren Werte zu überwachen und an die Leitstelle zu kommunizieren. Die MRcard PLS schafft über ihre Mobil-funkschnittstelle Redundanz und kann Bestandsgeräte via RS232 anbinden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheitsrelevante Anwendungen im Mobilfunk

Verwandte Artikel

INSYS icom