Schwerpunkte

Messe Frankfurt

Light+Building verschoben

24. Februar 2020, 19:54 Uhr   |  Tiffany Dinges

Light+Building verschoben
© Messe Frankfurt

Light+Building auf September verschoben.

Die Weltmesse Light+Building in Frankfurt findet nicht wie geplant vom 8. bis 13. März statt. Der Veranstalter Messe Frankfurt teilte mit, daß man sich aufgrund der aktuellen Verbreitung des Coronavirus in Europa nach intensiven Beratungen für die Verschiebung entschieden habe.

Die Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH, unterstützen dieses Vorgehen. Geplant ist die Verschiebung auf September 2020.

»Das unerwartete Auftreten von Covid-19 in Italien seit dem vergangenen Wochenende erforderte eine neue Bewertung der Situation in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt. Es wird eine mehrstufige gesundheitliche Prüfung von Messegästen aus China verlangt, die durch die Messe Frankfurt nur mit unverhältnismäßigem Aufwand realisiert werden kann. Hinzu kommen vermehrt Reiserestriktionen, die es potenziellen Besuchern wie Ausstellern erschweren, an der Messe teilzunehmen«, meldet die Messe Frankfurt.

Die Light + Building ist das wichtigste internationale Branchentreffen für Architekten, Industrie, Handwerk, Handel und Planer. Ob die Verschiebung auch das parallel geplante Lichtkunstfestival Luminale betrifft, ist noch unklar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Was bringt das Jahr 2020?
Wachstum nur beim Export
embedded world 2020 Exhibition & Conference findet statt

Verwandte Artikel

Messe Frankfurt GmbH, ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V., ZVEH Zentralverband der Deutschen Elektrohandwerke