Schwerpunkte

Digitale Transformation

Aveva übernimmt OSIsoft

03. September 2020, 08:51 Uhr   |  Meinrad Happacher

Aveva übernimmt OSIsoft
© Aveva

Aveva will zusammen mit OSIsoft jetzt Kernservices in der Cloud bereitstellen.

Aveva, Anbieter von Industriesoftware, und OSIsoft, Anbieter von Echtzeit-Software und -Dienstleistungen für industrielle Daten agieren zukünftig gemeinsam. Aveva hat die Übernahme von OSIsoft für 5 Milliarden US-Dollar angekündigt.

Aveva und OSIsoft wollen ihre sich ergänzenden Produktangebote zusammenführen und industrielle Software und Datenmanagement miteinander vereinen. Ziel ist: Die Datenverwaltungssoftware PI-System von OSIsoft soll mit Avevas Software-Portfolio eine integrierte Datengrundlage schaffen, die in der Lage ist, Big-Data-, Cloud- und KI-getriebene Einblicke zu gewinnen, um aussagekräftige Geschäftsergebnisse für Kunden zu erzielen.
Das PI-System von OSIsoft ermöglicht es Kunden, Echtzeit-Betriebsdaten mit hoher Genauigkeit zu sammeln, normalisieren, speichern und an andere Anwendungen oder Analyse- sowie AI- und ML-Plattformen zu übertragen. Das PI-System fungiert als zentrales Aufzeichnungssystem für Betriebsdaten und ist für eine cloudbasierte Skalierung sowie den Datenaustausch innerhalb eines Unternehmens ausgelegt.
OSIsoft arbeitet nach eigenen Angaben mit über 1.000 der weltweit führenden Energie- und Versorgungsunternehmen, 38 der Global Fortune Top 40 Öl- und Gasunternehmen, allen Global Fortune Top 10 Metall- und Bergbauunternehmen, 37 der 50 weltweit größten chemischen und petrochemischen Unternehmen und 9 der 10 Global Fortune Top 10 Pharmaunternehmen zusammen.
Aveva ist spezialisiert auf Industriesoftware, die die digitale Transformation über den gesamten Kapital- und Betriebszyklus kapitalintensiver Industrien vorantreibt.
Gleichzeitig mit Bekanntgabe der OSIsoft-Übernahme stellte das Unternehmen seine Cloud-First-Strategie vor, die sich auf die Bereitstellung von Kernservices in der Cloud konzentriert. Als Teil dieser Strategie hat Aveva auch neue Lösungen seiner branchenführenden Cloud-Plattform Aveva Connect - bestehend aus Unified Engineering,  Insight Guided und Advanced Analytics – angekündigt.
Die Lösungen des Unternehmens für Maschinenbau, Planung, Betrieb, Anlagenleistung sowie Überwachung und Kontrolle sind für über 16.000 Kunden im Einsatz. Der Hauptsitz von Aveva befindet sich in Cambridge, Großbritannien und beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter an 80 Standorten in über 40 Ländern.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Strategische Partnerschaft für das IIoT
Kuka und T-Systems schließen Partnerschaft
Umsetzbare Erkenntnisse dank Asset Performance Management
Kontron erwirbt die Marke PiXtend

Verwandte Artikel

Aveva Group plc