SPS/IPC/Drives 2011: Kongressprogramm abgesteckt

Der Beirat des SPS/IPC/DRIVES-Kongresses hat mit dem Call for Paper mit der Themenzusammenstellung begonnen. Einsendeschluss für Beiträge und Tutorials ist der 26. April 2011.

Das Kongress-Komitee unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus Bender, Prof. Dr.-Ing. Walter Schumacher und Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl hat für eine erste Strukturierung drei Kernthemen definiert:

  • Anlagenautomatisierung,
  • Industrielle Kommunikation und 
  • elektrische Antriebe

Die Automatisierung industrieller Produktionsanlagen mit vernetzten Steuerungen und Industrie-PCs erfordert optimale Systemarchitekturen und innovative Programmiermethoden. Dabei unterstützen neue Simulationsmethoden die Entwickler und Projekteure - speziell bei Planung und Inbetriebnahme und steigern die Wirtschaftlichkeit der Produktionsmittel. Dem energieeffizienten Betrieb kommt ebenso wie der Abwehr von Angriffen durch Schadsoftware eine immer größere Bedeutung zu. Die detaillierte Themenliste soll zu Erfahrungsberichten aus innovativen Anwendungen motivieren.

  • Energieeffizienz im Betrieb von Produktionsanlagen
  • Anlagensimulation für Planung und Inbetriebnahme
  • Mehrprozessor-Architekturen für verteilte Steuerungen
  • Wiederverwendung von Anwendungssoftware
  • Einsatz von Planungs- und Engineering-Tools
  • Zustandsorientierte Wartung und Anlagenverfügbarkeit
  • Smarte Sensoren/Aktoren für die Zustandsüberwachung
  • Risikomanagement und Schadsoftware in Steuerungen

Wesentlicher Bestandteil heutiger Automatisierungsstrukturen sind industrietaugliche IT-Komponenten, Echtzeit-Ethernet und die Feldbus-Technologien für die horizontale wie vertikale Vernetzung der Geräte. Mit den immer größeren Übertragungsraten sind auch sehr schnelle Produktionsprozesse und hochdynamische Bewegungssteuerungen über digitale Busse beherrschbar. Das erfordert neue Projektierungsmethoden für die Netzwerk-Topologien und deren Zeitverhalten unter Berücksichtigung von Latenz und Synchronität. Erfahrungsberichte und innovative Anwendungen auch hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sind hier als Beiträge gewünscht zu Themen wie:

  • Innovative Anwendungen mit Industrial-Ethernet
  • Einsatz von Wireless-Netzen in Industrieanlagen
  • Digitale Vernetzung auf Sensor-Aktorebene
  • Safety und Security in vernetzten Fertigungsanlagen
  • Monitoring und Diagnoseverfahren für Industrienetze
  • Erfahrungen mit Drives-Kommunikationsprofilen
  • Zentrale/dezentrale Regelung vernetzter Antriebe
  • Echtzeitkommunikation für hochperformante Antriebe

Elektrische Antriebe beeinflussen nicht nur die Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von Anlagen. Sie sind es, die zusammen mit der Mechanik erst die hochdynamischen und präzisen Bewegungen ermöglichen. Bauelemente wie FPGAs für die parallele Signalverarbeitung bei Regelungsstrukturen und der Sensorauswertung bieten hier die Plattform für weitere Leistungssteigerungen. Funktionale Sicherheit und einfache Integration in mechatronische Systemkonzepte sind ebenso wichtige Schlüsselanforderungen an heutige Antriebe, die der Drives-Teil des Kongresses aufgreifen beleuchten will. Die Bereiche im Detail: 

  • Energieeffiziente Antriebe und Prozessführung
  • Antriebsregelung und Umrichtertechnik
  • Mechatronik und Bewegungssteuerung
  • Projektierung und virtuelle Inbetriebnahme
  • Mechatronische Modellbildung und Regelung
  • Linear- und Direktantriebe, Spezialmotoren
  • Motor-Umrichter-Integration und Kleinantriebe
  • Funktionale Sicherheit vernetzter Antriebe

Die Beiträge sind als Vortrag oder Tutorial möglich. Bewertung und Auswahl erfolgen durch ein Komitee mit internationalen Experten aus Industrie und Wissenschaft. Alle für den Kongress akzeptierten Beiträge werden im Tagungsband und auf CD-ROM veröffentlicht.

Neuauflage des Young Engineer Awards

Nach dem Erfolg im Vorjahr, verleiht der Messe-Veranstalter Mesago Messemanagement GmbH auch 2011 wieder zwei Young Engineer Awards: Das Kongresskomitee zeichnet damit den jeweils besten Beitrag junger Ingenieure (Altersgrenze: 35 Jahre) aus den Bereichen Automation und Drives aus.

Die Einreichungsmodalitäten für den Ende November stattfindenden SPS/IPC/Drives-Kongress sowie weitere Informationen sind abrufbar auf der Webseite zum Kongress [1].