Übernahme / Ingenieursdienstleistungen: Leadec stärkt Division 'Automation & Engineering'

Leadec, Anbieter technischer Dienstleistungen für die Fertigung, erwirbt das Geschäftsfeld 'Ingenieursdienstleistungen' von IPO.Plan, einem Softwarespezialisten für Fabrik- und Logistikplanung. Leadec baut damit seine Kompetenz in der Layout-Planung für Produktionsstätten aus.

Andreas Laible, Dr. Achim Agostini, Matthias Kellermann und Cornelius Gläser Bildquelle: © Leadec

Leadec übernimmt das Geschäftsfeld 'Ingenieurdienstleistungen' von IPO.Plan, v.l.n.r.: Andreas Laible (Financial Director Leadec Automation and Engineering), Dr. Achim Agostini (CEO Leadec Automation & Engineering), Matthias Kellermann (CEO IPO.Plan), Cornelius Gläser (CFO IPO.Plan).

Der Geschäftsbereich ‘Ingenieurdienstleistungen’ von IPO.Plan beschäftigt rund 25 Mitarbeiter an seinem Standort in Leonberg. Das Unternehmen ist auf die Planung von Fertigungsanlagen und Produktionsstätten spezialisiert und bietet auch Engineering- und Beratungsdienstleistungen an. IPO.Plan ist für Kunden aus der Industrie, hauptsächlich aus der Automobilbranche und dem Maschinenbau, tätig. Der Geschäftsbereich ‘Software’ verbleibt bei IPO.Plan.

Mit dieser Akquisition verfolgt Leadec konsequent seine Wachstumsstrategie in der Division ‘Automation & Engineering’. Diese übernimmt eine wichtige Speerspitzenfunktion für das Standortgeschäft. Leadec bietet Instandhaltung, technische Reinigung, Facility Management und innerbetriebliche Logistik für Fertigungsanlagen vor Ort an mehr als 250 Kundenstandorten weltweit an. Durch die Akquisition will Leadec seine Front-End-Dienstleistungen stärken – insbesondere in der Automobilindustrie –, zielt aber auch auf weitere Kunden mit diskreter Fertigung, wie etwa den Maschinen- und Anlagenbau.

„Der Markt für Fabrik- und Produktionsplanung bietet großes Potenzial“, erklärt Markus Glaser-Gallion, CEO von Leadec. „Die zunehmende Elektrifizierung von Pkws generiert einen steigenden Bedarf an neuen Produktionslayouts. Hier ist IPO.Plan ein etablierter Partner der OEMs, der in Projekten unter anderem auf seine eigene leistungsstarke Simulationssoftware setzt. Wir sehen gute Chancen, diese Dienstleistungen auch auf dem internationalen Markt zu positionieren.“