Engineering: Framework in der Cloud

Mit 'TIA Portal in der Cloud' erweitert Siemens die Möglichkeiten, das Engineering-Framework flexibler in den unterschiedlichen Phasen von Planung über Engineering bis zur Inbetriebnahme einzusetzen.

TIA Portal in der Cloud Bildquelle: © Siemens

Die sich dabei bietenden Möglichkeiten basieren auf den Schwerpunkten der ‚TIA Portal Version V15.1‘ mit zusätzlich verfügbaren Optionen wie Simulation der Applikation in der Cloud-Umgebung mit Hilfe von ‚S7-PLCSIM Advanced‘, die Projektierung von Visualisierungen mit HMI-Panels bis zu PC-basierten Runtime-Systemen und das integrierte Sinamics-Antriebsportfolio. Die Verwendung des ‚TIA Portal‘ in der Cloud ermöglicht den webbasierten Zugriff auf vorinstallierte Umgebungen, mit jeglicher Hardware, ohne Installation, zeitlich und örtlich ungebunden. Es reduziert damit den Aufwand für Tests von ‚TIA Portal‘-Innovationen. Die Integration unterschiedlicher PC- und Tablet-Hardware in den Entwicklungsprozess von Maschinen und Anlagen erhöht die Flexibilität und reduziert die Anforderungen an die Engineering-Hardware. Eine lokale Installation auf den Geräten ist hierbei nicht erforderlich, da der Zugriff webbasiert erfolgt. Daneben ermöglicht die Skalierbarkeit der Cloud-Architektur eine individuelle Anpassung an die Anforderung des Anwenders. Die zentrale Speicherung der Projektdaten in einem Cloud-basierten FileShare ermöglicht den schnellen Zugriff, gleich­gültig, an welchem Ort sich der Anwender befindet. Darüber hinaus vereinfacht sich die Verteilung von Projektdaten im Team.