Cloud-Lösung: Mehr Usabiltity durch KI?

Zeitweise benötigte Ressourcen flexibel und kostentransparent buchen – ein Versprechen, das die Cloud-Provider oft nicht halten: Die Angebote sind zwar umfassend und leistungsstark, aber ebenso unübersichtlich und preislich intransparent. Ein Plädoyer für mehr Cloud Usability.

Mehr Usability durch KI Bildquelle: © Gridscale

Die Gründe, warum sich Industrieunternehmen für den Nutzen von Cloud-Ressourcen entscheiden, können vielfältig sein: Technologien, die sich hinter Begriffen wie Industrie-of-Things, Data Analytics oder Machine Learning verbergen, verursachen Unmengen an Daten, die erfasst, übertragen und verarbeitet werden wollen. In den seltensten Fällen lässt sich auch nur halbwegs genau vorhersagen, in welcher Dimension und zu welchem Zeitpunkt die Daten tatsächlich anfallen. In der Praxis geht es vielmehr um volatile Datenströme – mit zum Teil extremen Lastspitzen – bei gleichzeitig sehr hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit und Sicherheit. Manchmal haben sich Unternehmen auch schlicht zu wenig um die dauernde Modernisierung ihrer IT gekümmert, notwendige Investitionen aus verschiedenen Gründen verschleppt. 

Als flexible Basis für diese Entwicklungen kommt die Cloud wie gerufen. Langwierige, interne Anschaffungsprozesse lassen sich ebenso vermeiden wie hohe Investitionen in Hardware, die später möglicherweise zeitweise ungenutzt bleibt. Prototypen können unkompliziert getestet und saisonale Lastspitzen flexibel abgedeckt werden – bezahlt wird nach Verbrauch!