ERP-Software: Forterro kauft Abas Software

Forterro, ein Zusammenschluss internationaler ERP-Software-Firmen gibt die Akquisition der Abas Software AG, einem in Privatbesitz befindlichem ERP-Anbieter mit Hauptsitz in Deutschland bekannt.

Die Abas Zentrale Bildquelle: © abas Software AG

Über 4000 Kunden zählt der ERP-Anbieter Abas.

Abas wurde 1980 gegründet und stellt heute rund 4.000 mittelständischen Produktions- und Handelsunternehmen weltweit ein komplettes ERP-Portfolio zur Verfügung. Aktuell beschäftigt das Unternehmen  450 Angestellte. Abas ERP ist in mehreren Ländern unter den Top 5 ERP-Systemen für mittelständische Produktionsunternehmen gelistet. Für Forterro ist „Abas ein wichtiger strategischer Meilenstein, da dies nicht nur unsere achte ERP-Software-Akquisition in Europa, sondern auch unseren Einstieg in Deutschland und somit in Europas größten Fertigungsmarkt, darstellt“, sagt Jeff Tognoni, CEO von Forterro. Baris Ergun, CEO bei Abas ergänzt: „Die Vereinbarung mit Forterro wird uns befähigen, unsere neuen Angebote mehr Märkten zugänglich zu machen und gleichzeitig lokale Synergien mit anderen ERP-Anbietern der neuen Gruppe zu nutzen.“

Forterro ist ein Zusammenschluss von Firmen, die ERP-Software für KMUs in speziellen geografischen oder vertikalen Märkten bereitstellt. Mit Zentrale in Austin, Texas, unterstützt von der weltweit agierenden Investmentfirma Battery Ventures, unterhält Forterro Unternehmen in Schweden, der Schweiz, Frankreich und Polen sowie regionale Büros und Forschungs- und Entwicklungszentren auf der ganzen Welt.

Die Übernahme muss noch durch die entsprechenden Kartellämter genehmigt werden.