Digitale Transformation: Digitalmesse Twenty2X tritt Cebit-Nachfolge an

Die Deutsche Messe veranstaltet im März 2020 in Hannover erstmals die Twenty2X. Thematisch tritt die neue Messe das Erbe der 2018 eingestellten Cebit an: Im Fokus stehen die Digitalisierung im Mittelstand sowie die zugehörigen IT-Technologien.

Bitmi Bildquelle: © Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Oliver Grün (Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand), Andreas Gruchow (Mitglied des Vorstandes Deutsche Messe) und Alexander Rabe (Geschäftsführer von eco - Verband der Internetwirtschaft) geben den Startschuss für die Twenty2X.

Die Deutsche Messe veranstaltet vom 17. bis zum 19. März 2020 mit der Twenty2X eine neue Messe rund um IT und Digitalisierung in Hannover. Sie soll der mittelständischen IT-Landschaft wieder „eine wirtschafträchtige Plattform bieten“. „Unser Ziel ist es, gerade die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, um sie fit zu machen für die Zukunft und sie im jeweiligen Wettbewerbsumfeld zu stärken", sagt Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Mit der neuen B2B-Veranstaltung Twenty2X bieten wir dem Mittelstand genau das, was er braucht, um sich für die kommenden Jahre gut aufzustellen: konkrete Lösungen, moderne Technologien, Best Practices und somit belastbare Entscheidungsgrundlagen." Die neue Messe richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen, an deren Geschäftsführer und IT-Entscheider sowie Start-ups, IT-Experten und Berater.

Partner der Twenty2X sind die Verbände Bundesverband IT-Mittelstand, eco - Verband der Internetwirtschaft, Voice – Bundesverband der IT-Anwender sowie der Bundesverband Deutsche Startups (BVDS). „Die Digitalisierung des Mittelstandes ist die Schicksalsfrage der Deutschen Wirtschaft. Der Mittelstand als Rückgrat der Wirtschaft sichert heute unseren Wohlstand und Erfolg, das Gelingen der Digitalisierung wird darüber entscheiden, ob das in 20 Jahren immer noch gilt“, erklärt der Präsident  des Bundesverbands IT-Mittelstand (BITMI) Oliver Grün. „Aus diesem Grund ist eine zentrale Digitalmesse, die den Mittelstand in den Fokus rückt, in Deutschland unerlässlich.“ Demnach hätte das ‘Cebit’-Aus viel Bedauern ausgelöst und den Ruf nach einer neuen starken Plattform zur Vernetzung der IT-Branche mit allen Anwender-Branchen laut werden lassen. „Wir freuen uns daher sehr, als Partner der Messe AG die neue Digitalmesse ‘Twenty2X’ mit auf den Weg zu bringen.“

Drei Branchen im Fokus

Nachdem die Deutsche Messe Ende 2018 erklärte, dass die Cebit im kommenden Jahr nicht mehr stattfinden wird, tritt die Twenty2X knapp zwei Jahre später das Erbe der einst weltgrößten IT-Messe an. Die großen Schnittmengen der beiden Veranstaltungen lassen sich nicht nur an Termin und Veranstaltungsort, sondern auch an den inhaltlichen Schwerpunkten ablesen. So soll sich die neue Digitalmesse mit allen Themen rund um die Digitale Transformation im Mittelstand befassen, sie wird unterteilt sein in die Bereiche Business Management, Security Solutions, New Tech und New Work.

Zusätzlich zu den Ausstellungsarealen werden laut den Veranstaltern auf mehreren Bühnen die digitalen Schlüsseltechnologien für den Mittelstand thematisiert und diskutiert. Im Fokus stehen dabei drei Anwenderbranchen: Public Administration, Future Mobility und Financial Services.