Industrie 4.0: Die Rolle von Multiagentensystemen

Fortsetzung des Artikels von Teil 6.

Den Fertigungsplaner im Fokus

Mit iAgent verlassen Multiagentensysteme das akademische Einsatzgebiet und bewegen sich hin in die moderne Produktion – bis zur Losgröße 1. Fertigungsplaner sind demzufolge in der Lage, aufgrund der Konfiguration eines MAS und der dazugehörigen Komponenten ein intelligentes und durch das Produkt getriebenes Produktionssystem zu erstellen. Durch die Kombination von Standard-Agenten sowie deren spezifischer Konfiguration, Parametrierung und Beschreibung entsteht ein MAS, das speziell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Fertigung ausgelegt ist. Für die Bewältigung der Herausforderungen innerhalb der Fertigung liefert iAgent definierte Lösungsalgorithmen, die sich durch eigene Logikbausteine erweitern lassen.

Grafische Editoren und Bedienoberflächen unterstützen den Fertigungsplaner bei der Konfiguration. Zu Beginn definiert er den Umfang des Systems durch die Auswahl generischer Standard-Agenten. Anschließend muss der Fertigungsplaner diese im Hinblick auf spezielle Gegebenheiten und Anforderungen der jeweiligen Fertigung kon-figurieren und parametrieren. Zu den typischen Konfigurationen und Parametern gehören die Daten innerhalb der Agenten, Schnittstellen zu anderen Systemen oder Agenten sowie die Definition von Diensten, die Agenten anbieten oder benötigen. Durch diese Definition werden die Agenten kommunikationsfähig und in die Lage versetzt, komplexe Sachverhalte in Kooperation zu lösen. 

Die Anbindung der digitalen Schatten an die Maschinen erfolgt standardmäßig über die OPC-UA-Schnittstelle. Über Bedienoberflächen lassen sich Kommunikationsparameter und Datenpunkte konfigurieren. Auch die Verteilung von Agenten auf dezentrale Ausführungsinstanzen inklusive der notwendigen Netzwerk- und Sicherheitseinstellungen kann der Fertigungsplaner konfigurieren. 

Nach der initialen Konfiguration des MAS lassen sich Aufgaben wie Wartung, Pflege und Erweiterung des Systems mit wenigen Handgriffen durchführen.

Autoren:
Alexander Urban ist System Engineer bei Infoteam Software;
Angela Ringlein ist Marketing Communications Manager bei Infoteam Software.