Industrie 4.0: Die Rolle von Multiagentensystemen

Fortsetzung des Artikels von Teil 3.

OPC UA als Zugriffsschnittstelle

Als Zugriffsschnittstelle für den Datenaustausch beziehungsweise den Methodenaufruf zwischen Agenten und physischen Objekten kann OPC UA dienen. Ist die Maschine in der Lage, einen eigenen OPC-UA-Server anzubieten, kann für die Anbindung dieser Maschine der beschriebene Koppel-Agent implementiert werden. Besitzt die Maschine keinen eigenen OPC-UA-Server, ist es möglich, die notwendigen Informationen über eine zusätzliche Hardware-Komponente (IoT-Gateway) zu verarbeiten.

Auf Maschinenebene lassen sich somit weiterhin die bereits eingesetzten Feldbus-Protokolle nutzen. Neben der Kommunikation zwischen Maschinen und MAS übernimmt der Koppel-Agent weitere Aufgaben, zum Beispiel die Implementierung sicherheitsrelevanter Aspekte wie Verschlüsselung und Authentifizierung. Ebenso kann er andere externe Systeme wie Datenbanken, Web-Shops oder Oberflächen zur Visualisierung und Konfiguration einbinden.