SAP, Hilscher und Pepperl+Fuchs: Der digitale Zwilling

Fortsetzung des Artikels von Teil 5.

Die Rolle der CPS

Cyberphysische Systeme (CPS) verändern künftig die klassische Automatisierungspyramide. Es entsteht eine CPS-basierte Automation, unterstützt von intelligenten Komponenten und Geräten auf Sensor-Ebene. Was genau ist ein Cyberphysisches System? Es ist eine Maschine beziehungsweise Anlage, die ihre aggregierten Shopfloor-Daten innerhalb einer serviceorientierten Architektur mithilfe einer domänenspezifischen Semantik an die zugeordneten Geschäftsprozesse koppelt.

Innerhalb einer solchen IP-fähigen, vernetzten Architektur kann die Sensorik als Industrie-4.0-Komponente sowohl synchrone als auch asynchrone Dienste über eine physikalische Schnittstelle bedienen. Die Unterstützung asyn­chroner Dienste – wie Diagnose und Parametrierung – ist wiederum eine wesentliche Voraussetzung für die Einbindung einer Anlage in SAP Asset Intelligence Network.