Axel Simon zum Status Quo

Wie verändert das IoT die Unternehmen in 2020?

Blick in die Glaskugel
© Delta

Wie wird sich die Netzwerk-Technik in den Unternehmen in 2020 verändern? Axel Simon, Chief Technologist bei HPE Aruba, wirft einen Blick in die Glaskugel

Basierend auf dem explosionsartigen Wachstum von IoT-Geräten gibt Axel Simon, Chief Technologist bei HPE Aruba, folgende Prognosen ab: Zunächst einmal sieht er die KI-basierte, autonome Sicherheit auf dem Vormarsch: So werden in diesem Jahr KI-basierte, zunehmend autonome Sicherheits-technologien stärker in den Vordergrund rücken, da aufkommende Technologien wie IoT und Edge-Computing-Anwendungen Sicherheitspraktiken benötigen, die eine effizientere Methode zur Sicherung des Unternehmens darstellen. Dieser Trend wird dadurch unterstützt, dass dieses Jahr Unternehmen aller Größenordnungen von Sicherheitsverletzungen betroffen sein werden. Angriffe gestalten sich dabei immer komplexer, umfangreicher sowie hartnäckiger – durchgeführt von koordinierten Teams ausgeklügelter Hacker.

Ende gängiger Netzwerk-Abo-Modelle

Weiterhin bringt laut Simon die Cloud-getriebene Ära das Ende von Netzwerk-Software-Abonnement-Modellen. Grund ist: Netzwerk-Switches, Router und Controller, die nach dem Ende der Software-Registrierung aufhören zu funktionieren, sind für Unternehmen schädlich. Wenn Kunden Geräte kaufen, wollen sie das gesamte Eigentum an den Eigenschaften, Funktionen sowie ihrem Netz und nicht eine tickende Zeitbombe in Form eines Dienstleistungsvertrags, der später wesentliche Leistungsmerkmale, Sicherheitsfunktionen und sogar die Konnektivität selbst behindern könnte. 2020 werden deshalb auf Cloud-getriebene Strategien zugeschnittene Customer-First-Abonnement-Modelle entstehen, die einen hohen Mehrwert und Sicherheit bieten.

Security – der große Haken

Während der zunehmende Einsatz von IoT-Geräten Unternehmen mit neuen Daten versorgt, um intelligente Entscheidungen über Geschäftsabläufe zu treffen, können sie auch ein Einfallstor für Hacker bieten, um Schwachstellen auszunutzen. Mit über 70 Mrd. Geräten, die laut Gartner bis 2020 in Betrieb sein sollen, wird die Sicherung dieser Geräte und die Verwendung von Verhaltensanalysen entscheidend sein, um IOC (Indicators of Compromise) rechtzeitig zu erkennen. Da Unternehmen im Durchschnitt mehr als 130 Sicherheitsprogramme und -technologien einsetzen, werden wir im Jahr 2020 einen Anstieg von Integrations- und Orchestrierungs-Tools erleben. So lassen sich diese Technologien für eine bessere Erkennung von Bedrohungen und eine schnellere Reaktion effizienter nutzen.


  1. Wie verändert das IoT die Unternehmen in 2020?
  2. Wi-Fi 6 – der 5G-Konkurrent

Das könnte Sie auch interessieren