VDI-Innovationsklima-Index

Optimismus bei Ingenieuren steigt

2. Oktober 2009, 12:28 Uhr | Stefan Kuppinger
VDI, Innovationsklima-Index

Der Innovationsklima-Index, den der Verein Deutscher Ingenieure regelmäßig bei seinen Mitgliedern ermittelt, klettert im dritten Quartal von 18 auf 22 Punkte. Diese Verbesserung um insgesamt vier Punkte im Vergleich zum vorherigen Quartal bestätigt die positive Tendenz, die der VDI seit Mitte dieses Jahres verzeichnet.

Der VDI-Innovationsklima-Index ermittelt anhand von fünf wiederkehrenden Standardfragen die Stimmung der VDI-Mitglieder in unterschiedlichen Berufen und Branchen als Frühindikator und Stimmungsindex zur Entwicklung des Technologiestandorts Deutschland.

VDI-Innovationslima-Index, 2007-2009
Der VDI-Innovationsklima-Index: Leichter Anstieg vom zweiten zum dritten Quartal 2009,

Die Stimmungswerte bewegen sich zwischen -100 und +100. An der 20. Umfrage haben wieder 1.000 Ingenieure teilgenommen.

Über 27 Prozent der befragten Ingenieure rechnen mit einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung der eigenen Branche in den nächsten drei Monaten. Im zweiten Quartal waren es nur 15 Prozent. Aktuell prognostizieren nur 13 Prozent eine Verschlechterung.

In der Umwelttechnik ist die Stimmung besonders optimistisch: Hier liegt der Wert bei 41 Punkten. Zwar zeigen Branchen wie Fahrzeugbau (24 Punkte) und Information & Kommunikation (23 Punkte) etwas mehr Zurückhaltung. Im Vergleich zum vorangegangenen Index haben sich die Werte jedoch mehr als verdoppelt. Branchenübergreifend zeigt sich, dass die Unternehmen bei Forschung & Entwicklung kaum sparen.