Schwerpunkte

Corona-Krise

Kräftiger Produktionseinbruch bei der NRW-Industrie

07. September 2020, 17:57 Uhr   |  dpa

Kräftiger Produktionseinbruch bei der NRW-Industrie
© WEKA Fachmedien

Die Industrie in Nordrhein-Westfalen hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen kräftigen Einbruch ihrer Produktion verkraften müssen.

Die Betriebe* des verarbeitenden Gewerbes stellten Waren im Wert von 131,5 Milliarden Euro her, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte.

Das waren 11,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019. Besonders stark war das Minus in der Metallindustrie mit 20,9 Prozent. Die Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln verzeichneten dagegen ein Produktionsplus von 2,9 Prozent.

Die Produktionseinschränkungen durch die Corona-Krise machten sich den Zahlen der Statistiker zufolge vor allem seit April bemerkbar. Während der Warenwert im ersten Quartal um 3,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zurückging, betrug das Minus im zweiten Vierteljahr 19,9 Prozent.

*Die Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 oder mehr Beschäftigten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Antriebstechnik im Wachstum
Kleines Aufatmen im Maschinenbau

Verwandte Artikel

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, WEKA FACHMEDIEN GmbH