ZVEI

Klimaschutz durch Automatisierung

Gunther Koschnick, Geschäftsführer ZVEI-Fachverband Automation
Gunther Koschnick, Geschäftsführer ZVEI-Fachverband Automation, anlässlich der virtuellen Pressekonferenz.
© ZVEI

Die Studie ‚Klimapfade 2.0‘ zeigt: Automatisierung ist entscheidend für das Erreichen von Klimaschutzzielen. Das soll nach Meinung des ZVEI auch für Wachstum im nächsten Jahr sorgen.

Die im Oktober erschienene Studie ‚Klimapfade 2.0‘ des BDI, an der auch der ZVEI mitgewirkt hat, zeigt, dass die Automatisierungstechnik entscheidend zum Erreichen künftiger Klimaziele beiträgt. Ein Beispiel dafür ist European Digital Product Passport, das auf dem vom ZVEI entwickelten digitalen Typenschild beruht, das 2019 erstmalig auf der SPS vorgestellt wurde. Als Teilmodell der Industrie 4.0-Verwaltungsschale (AAS) bietet es zahlreiche Vorteile: »Nicht nur spezifische Geräteinformationen können digital, mehrsprachig und stets aktuell abgerufen werden, sondern auch die ganzer Maschinen«, erläutert Gunther Koschnick, Fachverbandsgeschäftsführer Automation. Eine Dokumentation auf Papier entfällt.

Langfristiges Wachstum erwartet

Konjunkturell konnte die Automatisierungstechnik aufholen: Von Januar bis September 2021 beträgt der in Deutschland gemeldete Umsatz der Automation 38,4 Mrd. Euro; ein Plus von 11 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz entspricht nahezu dem 2019er Niveau. Für das Gesamtjahr 2021 wird ein Umsatzwachstum von 8 % erwartet. Die Auftragseingänge stiegen in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 26,1 %.

»Die unterschiedliche Entwicklung bei Auftragseingängen und Umsatz dieses Jahr ist vorrangig auf Materialknappheiten zurückzuführen. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind voll, allerdings können viele Unternehmen nicht so liefern wie sie gerne würden«, so Rainer Brehm, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Automation. Knappheiten sind insbesondere bei Metallen, Kunststoffen und Halbleiterbauteilen zu beobachten.

Der weltweite Wachstumstrend sei weiterhin intakt, so der ZVEI. Seit 2010 ist der Markt um durchschnittlich 5 % gewachsen. Nach dem Corona-bedingten Rückgang sowie der Erholung in 2021 erwartet der ZVEI-Fachverband Automation für das Jahr 2022 ein überdurchschnittliches Wachstum. Die langfristigen Entwicklungstrends der Automation, insbesondere die Anforderungen an einen wirkungsvollen Klimaschutz sowie die voranschreitende Digitalisierung, seien weiterhin vorhanden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V., Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)

SPS

SPS News