Quartalszahlen Q2/2021

Gewinnsprung für Siemens

7. Mai 2021, 8:05 Uhr | Andrea Gillhuber

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

10 % Wachstum für Smart Infrastructure

Bei Smart Infrastructure stieg der Auftragseingang auf vergleichbarer Basis um 10 % auf 4,001 Mrd. Euro. Diese Entwicklung wurde von allen Geschäftsbereichen getragen, wobei das stärkste Wachstum aus dem System- und Software-Geschäft sowie dem Produkt-Geschäft kam. Mit 3,562 Mrd. Euro verzeichneten die Umsatzerlöse ein Plus von 6 % auf vergleichbarer Basis. Das Angepasste EBITA konnte mit 390 Mio. Euro gegenüber 185 Mio. Euro im Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Zu dieser starken Leistung trugen sämtliche Bereiche bei, ebenso wie Kosteneinsparungen und eine höhere Kapazitätsauslastung. Die Angepasste EBITA-Marge stieg auf 11,0 % gegenüber 5,2 % im Vorjahr.

Das Angepasste EBITA und die Profitabilität ist in allen Geschäften gestiegen, weitgehend aufgrund rückläufiger Aufwendungen für Personalrestrukturierung, einer höheren Kapazitätsauslastung, Kosteneinsparungen als Folge der Umsetzung des Programms zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sowie wegen Kostensenkungen infolge der Corona-Einschränkungen.

Es wird erwartet, im Geschäftsjahr 2021 auf vergleichbarer Basis ein Umsatzerlöswachstum von 5 bis 7 % zu erreichen. Die Angepasste EBITA-Marge wird nun zwischen 11 und 12 % und damit einen halben Prozentpunkt höher als bisher erwartet.

Mobility mit Umsatzsteigerung und Auftragsrückgang

Bei Mobility stiegen die Umsatzerlöse vergleichbar um 3 % auf 2,271 Mrd. Euro, während der Auftragseingang einen Rückgang um 8 % auf 2,127 Mrd. Euro verzeichnete. Dieser Rückgang ist vor allem der Verschiebung von Aufträgen in das zweite Halbjahr geschuldet. Der Auftragseingang umfasste einen Auftrag über 0,3 Mrd. Euro für Lokomotiven in den USA und einen Auftrag für Signalinfrastruktur im Vereinigten Königreich in Höhe von 0,1 Mrd. Euro. Die Vergleichsbasis im Q2/2020 enthielt ein höheres Volumen aus Großaufträgen.

Siemens Quartalszahlen Q2/2021

Siemens Konzernabschluss Q2/2021
© Siemens
Siemens Konzernabschluss Q2/2021
© Siemens
Siemens Konzernabschluss Q2/2021
© Siemens

Alle Bilder anzeigen (6)

Gleichwohl lagen sowohl das Angepasste EBITA bzw. die Angepasste EBITA-Marge mit 208 Mio Euro bzw. 9,2 % annähernd auf dem Niveau des starken Vorjahresquartals.

Für das laufende Geschäftsjahr wird weiterhin einen Anstieg der Umsatzerlöse auf vergleichbarer Basis im prozentual mittleren einstelligen Bereich und eine Angepasste EBITA-Marge zwischen 9,5 und 10,5 % erwartet.


  1. Gewinnsprung für Siemens
  2. Industrielle Geschäfte mit zweistelligem Wachstum
  3. 10 % Wachstum für Smart Infrastructure

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens AG IIA+DT

SPS IPC Drives

SPS