Schwerpunkte

Neue Serie: Drei Fragen an ...

Was bringt das Jahr 2020?

31. Januar 2020, 08:00 Uhr   |  Tiffany Dinges


Fortsetzung des Artikels von Teil 5 .

Spectra: “Große Vielfalt in kürzester Zeit mit höchster Qualität“

Klaus Rottmayr, Mitglied der Geschäftsleitung der Spectra GmbH & Co. KG
© Spectra

Klaus Rottmayr, Mitglied der Geschäftsleitung der Spectra GmbH & Co. KG

Die weltwirtschaftliche Lage zeigte sich in den vergangenen Monaten als unvorhersehbar. Wie man trotzdem erfolgreich am Markt agiert, darüber spricht Spectra-Geschäftsführer Klaus Rottmayr.

Der ZVEI rechnet gegebenenfalls mit einem Nullwachstum für 2020. Welche Prognose geben Sie ab?

Rottmayr: Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie geht bei dieser Aussage von einem Branchendurchschnitt aus. Diese Prognose ist wahrscheinlich richtig, wenn man die Unsicherheiten betrachtet, die die allgemeine wirtschaftliche Lage seit geraumer Zeit beeinflussen.
Wir hingegen gehen von einem leichten Wachstum für die Spectra aus. Das begründen wir darin, dass wir in einigen Wachstumsmärkten gut vertreten sind. Hierbei sind zum Beispiel die „Industrielle Bildverarbeitung“ und das „Edge Computing“ mit dem Hype-Thema »Künstliche Intelligenz« zu nennen. Für diese Anwendungen sind spezielle und individuelle Computersysteme notwendig. Und genau das ist die Kernkompetenz der Spectra.

Wo liegt für Sie die größte Herausforderung 2020?

Rottmayr: Für uns gibt es im Wesentlichen zwei große Herausforderungen, deren wir uns aber im Wesentlichen jedes Jahr auf das Neue stellen.
Auf der einen Seite müssen wir möglichst schnell und gut auf unvorhergesehene Störeinflüsse die wirtschaftliche Lage betreffend reagieren. Und genau das wird immer schwieriger, da solche Störeinflüsse immer häufiger auftreten.
Auf der anderen Seite nehmen wir die zweite Herausforderung »Die Anforderungen unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen« gerne an. Hierbei besteht die Aufgabe darin, die große Vielfalt in kürzester Zeit mit höchster Qualität bereitzustellen.

Welche Produktentwicklungen planen Sie für dieses Jahr?

Rottmayr: Neben den permanenten Produktweiterentwicklungen werden wir dieses Jahr unser Angebot speziell im Bereich ‘Panel PC System’ um eine Serie an ‘Web Clients’ und im Bereich ‘Kommunikation’ um neue Produkte für kabellose Datenübertragung wie zum Beispiel LoRa und NB-IoT erweitern. Zusätzlich sind neue Computersysteme basierend auf AMD und speziell für die Bildverarbeitung und KI-Anwendungen geplant.

Klaus Rottmayr und das Unternehmen Spectra in der kurzen Übersicht

Klaus Rottmayr
Logo

Alle Bilder anzeigen (2)

Seite 6 von 6

1. Was bringt das Jahr 2020?
2. Harting: “Eine ganze Branche steht vor einem gigantischen Umbruch“
3. Kuka: "Digitalisierung und Automatisierung sind globale Megatrends"
4. Pepperl+Fuchs: "Ausbau erneuerbarer Energien für die notwendige ökologische Wirkung"
5. Moxa: “Zweistellig wachsen und den Umsatz verdoppeln“
6. Spectra: “Große Vielfalt in kürzester Zeit mit höchster Qualität“

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

HARTING AG & Co. KG, HARTING Deutschland GmbH & Co. KG, Spectra GmbH & Co. KG, KUKA Systems GmbH, Pepperl+Fuchs GmbH / Mannheim, Moxa Europe GmbH