Schwerpunkte

Neuer Chef Hartung

Steile Karriere bei Bosch

25. Juni 2021, 09:42 Uhr   |  dpa

Steile Karriere bei Bosch
© Bosch

Dr.-Ing. Stefan Hartung tritt die Nachfolge von Dr. rer. nat. Volkmar Denner an.

Quirlig und offen: Der künftige Bosch-Chef Stefan Hartung ist der Gegenentwurf zum scheidenden Konzernchef Volkmar Denner, der eher als zurückhaltend und nüchtern gilt.

Der 55 Jahre alte Dr.-Ing. Stefan Hartung führt seit 2019 die Autosparte des Technologiekonzerns, den wichtigsten Geschäftsbereich des Stiftungsunternehmens. Er erzielte 2020 einen Umsatz von 42 Mrd. Euro bei Gesamterlösen des Konzerns in Höhe von 71,5 Mrd. Euro.

Hartung studierte Maschinenbau an der RWTH in Aachen und promovierte dort 1993. Die Hochschule gilt als eine der Kaderschmieden der deutschen Autoindustrie. Der gebürtige Dortmunder ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er war zunächst bei der Fraunhofer-Gesellschaft und der Unternehmensberatung McKinsey tätig. Letztere ist bekannt für ihre Kompetenz in Sachen Sparen und Sanieren. So eignete sich Hartung sicherlich auch zusätzliches kaufmännisches Wissen an, bevor er 2004 seine Karriere bei dem Stiftungsunternehmen anfing - zunächst als Manager bei der Hausgerätesparte.

Anschließend kümmerte er sich um die Elektrowerkzeuge und übernahm später den Bereich Energie- und Gebäudetechnik, zu der auch die Solartechnik gehörte. Die Sanierung gelang dem Konzern nicht – die Sparte wurde später aufgegeben.

Seit 2013 ist Hartung Mitglied der Bosch-Geschäftsführung, damals war er einer der jüngsten Manager im Zirkel der Geschäftsführer.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Robert Bosch

SPS News