Entwicklung von Produktionslinien

Siemens kooperiert mit Nissan

30. August 2022, 15:06 Uhr | Yvonne Junginger
Siemens kooperiert mit Nissan
© Siemens/Nissan

Siemens entwickelt gemeinsam mit Nissan Produktionslinien für den neuen vollelektrischen Nissan Ariya im japanischen Tochigi.

Der Automobilhersteller nutzt bereits das Softwareportfolio von Siemens Digital Industries, um Konstruktion und Produktion zu optimieren. Die durchgängigen digitalen Prozesse ermöglichen es Nissan, Informationsquellen über PLM-Plattformen (Product Lifecycle Management) hinweg zu verbinden.

Die Systemarchitektur des neu entwickelten elektrischen Antriebsstrangs des Nissan Ariya zielt nun darauf ab, die Verarbeitung und Montage des Antriebsstrangs zu standardisieren. Es umfasst die SPS Simatic S7-1500 mit integrierter Sicherheitsfunktion und das ET200SP I/O-Modul von Siemens als One Single Solution (OSS).

Zudem sind alle Automatisierungsgeräte vollständig im Engineering-Framework TIA Portal integriert. Dies ermöglicht den vollständigen Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung, von der digitalen Planung über das integrierte Engineering bis hin zum Betrieb.

Intelligentere Automobile erfordern mehr und leistungsstärkere elektronische Steuergeräte (ECUs) im Fahrzeug. Das Siemens Diagnose-Inbetriebnahme-System Sidis Pro wird an der neuen Produktionslinie von Nissan für das Schreiben von Daten in Steuergeräte und die Verifizierung von elektrischen Automobilkomponenten eingesetzt und unterstützt Inspektionsprozesse. Das Programm verwaltet verschiedene Daten mit Serverfunktionen und trägt so zur Digitalisierung von Produktionslinien bei.

Die Software kann für verschiedene Anwendungen verwendet werden, was eine Systemstandardisierung ermöglicht. Siemens unterstützt Nissan weiterhin bei der Digitalisierung und Elektrifizierung der Produktionsanlagen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens AG IIA+DT, Nissan Center Europe