Schwerpunkte

Festo

Schluss mit Maschinenstillständen!

14. Januar 2021, 09:33 Uhr   |  Inka Krischke

Schluss mit Maschinenstillständen!
© Festo

Die Firma Festo hat auf der SPS Connect das Label ‚Festo Automation Experience‘ – kurz ‚Festo AX‘ – vorgestellt. Dr. Dominic Kraus, Produkt­manager Digital Business bei Festo, erläutert, was dahintersteckt.

Herr Dr. Kraus, was verbirgt sich hinter ‚Festo AX‘?

Dr. Dominic Kraus: Kurz gesagt überwacht ‚Festo AX‘ den ‚Gesundheitszustand‘ von Komponenten und Anlagen, indem es eine vorausschauende Wartung durchführt und schätzt, wann es zu Ausfällen kommen könnte. Das System visualisiert und analysiert den Energieverbrauch sowie die Energieeffizienz eines Reglers, eines elektrischen Handlingsystems oder eines pneumatischen Stellantriebs.

Dies funktioniert herstellerunabhängig, in der Cloud oder ‚on edge‘. Aufgebaut ist das System modular: Von ‚Festo AX Core‘ für die Kernfunktionen über ‚Festo AX Maintenance‘ für die vorbeugende Wartung wird das Software-Paket sukzessive um ‚Festo AX Energy‘ für die Energieeffizienz und ‚Festo AX Toolkit‘ erweitert. Dabei ist ‚Festo AX Core‘ die Basis, um Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten zu treffen. User können komfortabel Daten aus Komponenten und Maschinen erheben, aussagekräftig visualisieren und über den Zeitverlauf überwachen. 

Welche Rolle spielt Künstliche Intelligenz dabei?

Dr. Dominic Kraus: Künstliche Intelligenz ist die Grundlage für ‚Festo AX Maintenance‘. Intelligente Algorithmen sagen voraus, wann Ausfälle an Komponenten und Maschinen zu erwarten sind. Dazu werden die Normalzustände einer Anwendung oder einer Komponente mit Hilfe von KI-Algorithmen eingelernt, wodurch Abweichungen frühzeitig erkannt und mit Empfehlungen für Korrekturmaßnahmen weitergeleitet werden können. Das System lernt kontinuierlich aus den Eingaben des Benutzers. Letztlich sind Zeiteinsparungen bei der Fehlerfindung von 10 bis 20 % möglich.

Welche Konsequenzen lassen sich aus den gewonnenen Daten ableiten?

Dr. Dominic Kraus: Durch die Verknüpfung digitaler Mehrwertdienste löst das System direkt einen Instandhaltungsauftrag aus – entweder in unserem Wartungsmanager ‚Smartenance‘ oder im Instandhaltungssystem eines anderen Herstellers. So kann das Wartungspersonal die Störung direkt mit dem richtigen Werkzeug oder Ersatzteil beheben. Sobald eine neue Komponente installiert wurde, wird die KI per Label & Train ‚geschult‘ und über die neue Komponente benachrichtigt. Die Fehlerbehebung wird bestätigt und das KI-Modell aktualisiert.
‚Smartenance‘ gibt es als mobile App in den App Stores von Apple und Google zum Download für Smartphones und Tablets. Das Dashboard für Produktionsleiter wird über den Webbrowser aufgerufen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Festo AG & Co. KG

Künstliche Intelligenz

SPS