Schwerpunkte

VDMA

Produktionshöchststand bei Holzbearbeitungsmaschinen

29. Mai 2019, 13:27 Uhr   |  Inka Krischke

Produktionshöchststand bei Holzbearbeitungsmaschinen
© Deutsche Messe

Im vergangenen Jahr erreichten die deutschen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit einem Plus von 5 % einen Produktionsrekord von 3,3 Mrd. Euro.

Anlässlich der in Hannover stattfindenden Ligna hat der VDMA die aktuellen Zahlen für Holzbearbeitungsmaschinen veröffentlicht. Demnach erreichten die deutschen Hersteller einen Produktionsrekord von 3,3 Mrd. Euro.

Mit diesem Produktions-Plus von 5 % wurde das prognostizierte Plus von 8 % allerdings verfehlt. So machte sich vor allem im vierten Quartal die konjunkturelle Abschwächung bemerkbar. In den fünf Jahren von 2013 bis 2018 stieg die deutsche Produktion von 2,3 Mrd. Euro auf nun 3,3 Mrd. Euro und erreichte damit ein jährliches Wachstum von über 7 %. „Trotz der sich abzeichnenden konjunkturellen Verlangsamung in mehreren internationalen Märkten gehen wir davon aus, dass wir dieses hohe Niveau auch 2019 halten werden.", sagte Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, anlässlich der Auftakt-Pressekonferenz zur Ligna, Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Holzbe- und -verarbeitung.

Seite 1 von 2

1. Produktionshöchststand bei Holzbearbeitungsmaschinen
2. 3 % Plus bei den Exporten

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

VDMA rechnet 2019 mit weiterem Wachstum
Umsatz mit Maschinen und Anlagen legt 2018 weltweit zu
VDMA dämpft die Erwartungen für 2019

Verwandte Artikel

VDMA Verband Deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e.V.