Schwerpunkte

Werkzeugmaschinen

Okuma kauft Hommel CNC Technik

17. Juli 2019, 14:33 Uhr   |  Günter Herkommer

Okuma kauft Hommel CNC Technik
© Okuma

Takeshi Yamamoto, CEO Okuma Europe: „Der Zukauf wird uns helfen, die Bedürfnisse unserer Kunden in Deutschland noch besser zu erfüllen als zuvor.“

Okuma Europe und die Hommel Holding haben einen Kaufvertrag zum Erwerb der Hommel CNC Technik abgeschlossen. Mit der Übernahme des langjährigen deutschen Vertriebspartners will Okuma seine Position am größten europäischen Markt für Werkzeugmaschinen festigen.

Der Kaufvertrag wurde am 5. Juli unterschrieben. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung wird die Hommel CNC Technik GmbH (HCT) mit Wirkung zum 1. September eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Okuma Europe GmbH. Der derzeitige HCT-Hauptstandort in Köln werde als Zentrale für die neustrukturierten Vertriebs- und Serviceaktivitäten in Deutschland dienen.

Als Teil der Hommel GmbH war die Hommel CNC Technik mehr als 40 Jahre der exklusive Vertriebspartner für Okuma Maschinen in Deutschland. In dieser Zeit hat das Unternehmen lokal mehr als 7.500 Werkzeugmaschinen des Herstellers vertrieben und instandgehalten. Die gesamte HCT-Belegschaft mit über 100 Mitarbeitern wird nach dem Kauf durch die Okuma Europe GmbH übernommen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Industrie 4.0 in der CNC-Fertigung
Rein Software-basierte CNC-Steuerung
Wachstum deutlich unter den Erwartungen des VDMA
Geschäftsführer tritt zurück
Die neue CNC-Generation von Siemens