Schwerpunkte

Red Lion Controls

Modulares Automatisierungssystem für Edge-Anwendungen

01. April 2020, 09:00 Uhr   |  Andreas Knoll

Modulares Automatisierungssystem für Edge-Anwendungen
© Red Lion Controls

In zertifizierten, robusten Gehäusen stecken die Module des Edge-Automatisierungssystems »FlexEdge« von Red Lion Controls.

Mit einem modular aufgebauten Edge-Automatisierungssystem macht die Spectris-Tochtergesellschaft Red Lion Controls auf sich aufmerksam. Das »FlexEdge« genannte System stellt sowohl Wireless- als auch Wireline-Schnittstellen als austauschbare Module bereit.

In Industrie-4.0-Produktionsstätten ist es sinnvoll, die Analyse der erfassten Daten und die angemessene Reaktion darauf auf Cloud und Edge zu verteilen. Edge-Lösungen bieten sich vor allem für zeitkritische (Steuerungs-)Aufgaben und maschinennahes Condition Monitoring an. Das US-Unternehmen Red Lion Controls hat jetzt ein entsprechendes Edge-Automatisierungssystem vorgestellt.

Dank der modularen Architektur und der grafischen Programmier-Software „Crimson“ von Red Lion lassen sich die Komponenten des FlexEdge-Systems schnell und problemlos an beliebige Applikationen anpassen und ohne Störung des laufenden Betriebs implementieren. FlexEdge eignet sich für Kunden mit unterschiedlichen Anforderungen in vielen verschiedenen Industrien. In Frage kommt das System unter anderem für Öl und Gas, Wasser und Abwasser, die Schiffstechnik, explosionsgefährdete Umgebungen und die Fabrikautomatisierung.

Das FlexEdge-System stellt diverse drahtlose und drahtgebundene Kommunikationsoptionen als austauschbare Module bereit und ermöglicht es damit Anwendern, unterschiedliche Systeme zwecks Datenaustausch und intelligenter Datenverarbeitung problemlos anzuschließen. Erhältlich sind Module für Ethernet, WLAN 802.11 b/g/n, USB 2.0 Host, 4G-LTE-Cat.4-Mobilfunk und isolierte serielle RS-232-/RS-485-Schnittstellen sowie E/A-Erweiterungsmodule zur direkten Sensoranbindung. »FlexEdge bietet also leicht konfigurierbare Kommunikationsschnittstellen, die sich unabhängig von Protokoll oder Hersteller mit jeder industriellen Kommunikationsanwendung verknüpfen lassen«, erläutert Colin Geis, Data Acquisition und IIoT Product Manager bei Red Lion.

Erhältlich ist das FlexEdge-System mit Netzwerk- und Automatisierungsfunktionen wie etwa Protokollkonvertierung, Web-HMI auf Browser-Basis, erweiterter Webserver mit Bootstrap, JavaScript und CSS, Datensicherheit und Ereignisprotokollierung sowie Cloud-Anbindung per Point-and-Click-Funktion dank vorkonfigurierter Provider. »FlexEdge ermöglicht den Kunden somit, neue Geräte nahtlos mit Altanlagen zu verbinden und zugleich die zukünftige Erweiterung der Applikation abzusichern«, sagt Colin Geis. »Unternehmen können also neue System-Anbindungen oder Kombinationen flexibel mittels FlexEdge realisieren.«

Als modular aufgebautes System kann FlexEdge laut Colin Geis die Anzahl der im Betrieb eingesetzten Geräte senken und damit auch die Komplexität der Anwendung selbst verringern. »Das System bietet eine drahtgebundene oder drahtlose Lösung, die verschiedene Netzwerke sicher verbindet«, führt er aus. Zudem ermögliche die modulare Architektur von FlexEdge ebenso schnell eine Anpassung, wie sich der Bedarf ändere. »Egal wie der Stand der digitalen Transformation eines Unternehmens ist, FlexEdge holt das Unternehmen auf seinem aktuellen Automatisierungsstand ab. Dank der Plug-and-Play-Connectivity der skalierbaren Lösung lassen sich die verschiedensten Netzwerke, Anlagen, Geräte und Protokolle mühelos vernetzen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Finger weg von den Big Playern?
Das Smartphone zum Vorbild
Start einer offenen 5G-Plattform
IoT-Projekte scheitern oft an den Daten
Start einer offenen 5G-Plattform

Verwandte Artikel

Red Lion Controls Inc., Red Lion Controls