Schwerpunkte

Siemens

KI an der Werkzeugmaschine

19. März 2020, 08:30 Uhr   |  Inka Krischke

KI an der Werkzeugmaschine
© Siemens

Siemens erweitert das Industrial-Edge-Angebot für die werkzeugmaschinennahe ‚Sinumerik Edge‘ um weitere Applikationen. Die Edge-Applikation ‚Analyze MyWork- piece/Vision‘ basiert auf künstlicher Intelligenz.

Sie erkennt mit Hilfe eines Kamerabildes, ob das richtige Werkstück in der korrekten Position im Bearbeitungsraum vorliegt. Liegt das Werkstück korrekt, kann die Bearbeitung gestartet werden. Neben der Überwachung des Bearbeitungsraumes ist der Werkzeugverschleiß überprüfbar. Zudem überträgt die Siemens-Applikation den Bearbeitungsprozess am Werkstück per Kamera live aus dem Maschinenraum und dokumentiert alle Bilddaten.

Der Optimierungsalgorithmus, der ‚Optimize MyMachining/ Magazine‘ zugrunde liegt, basiert auf KI und berechnet die Werkzeug-Anordnung so, dass die Fertigungszeit minimiert wird. Im Bereich der verbesserten Maschinenproduktivität ergänzt die neue Applikation die Edge-Applikation ‚Optimize MyMachining/Trochoidal‘.

Die Edge-Applikation ‚Protect My Machine/3D Twin‘ beinhaltet einen vollumfänglichen Schutz von Maschine und Werkzeugen gegenüber der aktuellen Aufspannsituation inklusive dynamischer Betrachtung des Werkstückschutzes.

‚Manage MySinumerik Edge‘ schließlich ist eine Industrial-Edge-Management-Lösung zur Administration von Edge-Applikationen für die Werkzeugmaschine. Mit ihr lassen sich sämtliche verbundenen Edge-Geräte zentral verwalten, überwachen und aktualisieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Der CPU-Benchmark
Die ersten Schritte der Digitalisierung
Einfach überwacht
Ohne IoT-Plattformen geht es nicht mehr!
Zwischen analog und digital

Verwandte Artikel

Siemens AG IIA+DT