Schwerpunkte

Bosch Rexroth

Ein Jahr ctrlX-Plattform – was nun?

16. November 2020, 12:11 Uhr   |  Meinrad Happacher

Ein Jahr ctrlX-Plattform – was nun?
© Bosch Rexroth

Vor einem Jahr ging Bosch Rexroth mit der Plattform ctrlX-Automation an den Markt. Was hat sich seither getan? Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Seit der Neuvorstellung vor einem Jahr »haben wir die Lösung kontinuierlich weiterentwickelt“, sagt Steffen Winkler, zuständiger Vertriebsleiter bei Bosch Rexroth und ergänzt: »In der ersten Phase der Markteinführung haben wir uns auf die klassische Maschinen- und Fabrikautomation fokussiert.« Inzwischen macht sich Bosch Rexroth aber auch auf, zahlreiche andere Branchen anzugehen. Winkler: »Dazu zählen Branchen wie die Gebäudeautomation, die Intra- und Warenlogistik, die Energie- erzeugung und -verteilung sowie zunehmend mobile Automatisierungsanwendungen.« Aktuell würden sich über 200 Kunden weltweit mit der Implementierung von ctrlX Automation beschäftigen.

Dreh- und Angelpunkt: Der App Store

Zu den Neuerungen zählen nicht nur neue Hardware (mehr zum neuen I/O-Portfolio und der Safety-Steuerung), sondern vor allem neue Support-Features wie der App Store und die Online Community.

Nutzer der Plattform können nun Apps von Bosch Rexroth, Drittanbietern oder Apps, die sie selbst erstellt haben, nutzen. Mittels des ctrlX App Store erhalten sie Online-Zugriff auf alle verfügbaren Anwendungen und Bibliotheken zur Erstellung von Apps. »Unser Anspruch ist die absolute Offenheit«, sagt Winkler. Dementsprechend bietet Bosch Rexroth nicht nur eigene Apps, sondern auch eine Palette vorhandener Apps von Drittanbietern an. Kunden können heute schon KI-Apps für Produktions- und Prozessverbesserungen oder intelligente Software-Erweiterungen für Mechanismen wie Getriebe oder Greif- und Spannsysteme herunterladen. Gleichzeitig stehen Lösungen für MES-Konnektivität, Spracherkennung, Netzwerk-IT-Sicherheit und HMI-Visualisierung zur Verfügung. »Wir haben erfahrene Softwarepartner, die schnell weitere Funktionen für ctrlX Automation umsetzen können«, erklärt Steffen Winkler. Stand September zählt Bosch Rexroth 12 Partner und gut 30 Apps im Store.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Smartphone zum Vorbild
Mobile Roboter: Eigenständige Positionsbestimmung
Steuern bis zu 250 CNC-Achsen
Kompakt-SPS um Sicherheitsmodule erweitert
Mehr Leistung im Servosystem
Auswirkungen der Corona-Pandemie und die digitale Transformation
I/O-Portfolio und Safety-Steuerung

Verwandte Artikel

Bosch Rexroth AG , Bosch Rexroth Electric Drives and Controls GmbH, Bosch Rexroth AG Linear Motion and Assembly Technologies

SPS