Schwerpunkte

logi.cals zur SPS Connect

Automation Engineering in der Cloud

24. November 2020, 12:50 Uhr   |  Andreas Knoll

Automation Engineering in der Cloud
© logi.cals

Heinrich Steininger, logi.cals: »Wegen der offenen Architektur von ‚Open Web Automation‘ können Anwender ihr System sehr individuell ausgestalten.«

Die klassischen SPS-Programmier- und -Runtime-Systeme nach IEC 61131-3 erweitern sich peu à peu zu Automatisierungs-Software-Paketen für I4.0 und IIoT. Der Software-Hersteller logi.cals entspricht diesem Trend mit der Cloud-basierten Engineering-Lösung ‚Open Web Automation‘.

Open Web Automation (OWA by logi.cals) ist eine vollständig cloud-, on-premise beziehungsweise client-basierte Engineering-Lösung, die sich durch ihre offene Architektur in unterschiedliche client- oder cloudbasierte Automatisierungsplattformen integrieren lässt. Als Cloud-Architektur stellt sie Basisfunktionen zur Entwicklung von Automatisierungslösungen bereit. Funktional lässt sich damit alles integrieren, was zur durchgängigen Automatisierung nötig ist.

Hierzu gehören die Steuerungsprogrammierung und Visualisierungsfunktionen ebenso wie virtuelle SPSen etwa im Gebäude-Management sowie ein Test-Manager, Simulationswerkzeuge, Orchestrierungs-Manager, I/O- und Device-Konfiguratoren oder auch zukünftige Funktionen etwa auf Basis von KI-Algorithmen.

»Entwicklern geht heutzutage viel Effizienz und Zeit verloren, weil sie sich um das Zusammenspiel vieler einzelner Systeme, Komponenten und Werkzeuge kümmern müssen«, erläutert Heinrich Steininger, CTO und Mitbegründer von logi.cals. »Open Web Automation will genau diese unproduktiven Arbeitsanteile eliminieren und mehr Raum für den kreativen Entwicklungsanteil der Arbeit schaffen – und zwar in allen Lebensphasen einer Anlage oder Maschine.«

Automation Engineering in der Cloud
© logi.cals

Hierzu stellt OWA ein komplettes Engineering-Ecosystem aus Infrastruktur und Schnittstellen bereit, in das sich die unterschiedlichsten Werkzeuge einbinden lassen. Die Werkzeuge können der Engineering-Toolchain des OWA-OEMs oder des OWA-Anwenders entnommen sein. Auch Standard-Werkzeuge mit bestimmten Schnittstellen sind integrierbar. Durch die Integration der bestehenden Lösung logi.CAD 3 in die OWA-Architektur bietet logi.cals den Anwendern eine Entwicklungsumgebung, die sich nahtlos – über Disziplin- und Herstellergrenzen hinweg – vom Client bis zur Cloud einsetzen lässt. Das Engineering für SPS-Programme ist in den IEC-61131-3-Sprachen und in C, C++ oder Python möglich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Disziplin-übergreifende Datennutzung
FuSi aus dem Baukasten

Verwandte Artikel

logi.cals automations solution & service Gmbh, logi.cals automations solution & services GmbH, logi.cals Germany