Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Automation im Maschinenbau: Bosch Rexroth kündigt 'ctrlX Automation' an

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

Die Hardwarebasis von ctrlX Automation

Hardware-technisch basiert ctrlX Automation auf einer neuen Generation von Multicore-Prozessoren – konkret auf einer 64-Bit-ARM-CPU mit vier Kernen. Diese stelle ausreichend Rechenleistung für nahezu alle Automatisierungsaufgaben zur Verfügung und ist durchgängig in Embedded PCs (ctrlX Core), Industrie-PCs (ctrlX IPC) oder direkt in Antriebe (ctrlX Drive) integrierbar. Heiner Lang hierzu: „Zukünftige CPU-Upgrades erfordern keinerlei Softwareanpassungen. Die Software läuft unabhängig von der Hardware in allen Topologien. Dabei ist eine Servicefähigkeit für alle Komponenten von mindestens 20 Jahren sichergestellt, einschließlich der aktuell verwendeten CPUs.“

Zusätzlich zur Steuerungshardware umfasst das neue Automatisierungssystem erweiterbare I/O-Module (ctrlX I/O), eine neue Generation extrem kompakter Servoantriebe (ctrlX Drive), ein breites Spektrum an Bediengeräten (ctrlX HMI) sowie IPCs (ctrlX IPC) für die PC-basierte Automatisierung oder Edge-Lösungen. Die integrierte Sicherheitstechnik (ctrlX Safety) vereint sichere Logik und Bewegung.

Ethercat als Systembus

Als Automatisierungsbus setzt Rexroth auf  Ethercat – ebenfalls ein Novum. Als komplette Abkehr von Sercos – dem bisher favorisierten Systembus – will man diese Entscheidung allerdings nicht verstanden wissen. So werde zumindest auf Slave-Seite Sercos weiterhin unterstützt; auf der Master-Seite allerdings „hat der Markt für Ethercat entschieden“, so Winkler. Darüber hinaus unterstützt die Hardware über ctrlX I/O gängige Protokolle für eine durchgängige Vernetzung von der Feldebene bis in die Cloud – zum Beispiel  OPC UA, MQTT, Profinet, CAN und IO-Link. Zudem sei das System bereits auf TSN und 5G vorbereitet – zwei Kommunikationsstandards, die für Rexroth neben Ethercat in der Fabrik von morgen essentiell wichtig sind.

Der offizielle Launch von ctrlX Automation erfolgt zur SPS-Messe in Nürnberg (26.–28. November). Zur Markteinführung werden zunächst die Drive-integrierte Variante der Plattform sowie ein neues Motoren-Portfolio zur Verfügung stehen, mit dem Rexroth in erster Linie Robotik- und Handling-Anwendungen adressiert. In mehreren „Waves“ sollen dann in den nächsten drei Jahren sukzessive die weiteren Bausteine von ctrlX – dann auch mit erweitertem Branchefokus – auf den Markt kommen.