Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Industrie 4.0: Die Migration im Engineering

Eine Industrie 4.0 setzt die Konvergenz von IT und OT voraus. Wie kann ein Migrationsweg von heutigen Technologien hin zu einer Industrie 4.0 diese Konvergenz unterstützen, ohne dabei wichtige Brücken in die Vergangenheit einzureißen?

Die Rolle von PLCopen und PackML Bildquelle: © Bild: Computer&AUTOMATION, Quelle: PLCopen

Der Hype um Industrie 4.0 hat in den letzten Jahren große Resonanz gefunden. Um allerdings diese Vision in die Tat umzusetzen, muss neben der Definition neuer Systeme und Technologien auch ein Migrationspfad für bestehende Systemintegratoren und deren Produkte gefunden werden. Migration und die Konvergenz von IT und OT ist dabei eine große Herausforderung der anstehenden digitalen Revolution. Zwischen den beiden Technologiewelten müssen solide Brücken gebaut werden. 

Kommunikation: Die Grundvoraussetzung

Client- und Server-Architektur von OPC UA Bildquelle: © PLCopen

Bild 1: Die Client-/Server-Architektur von OPC UA

Die angestrebte Konvergenz bedingt eine transparente Kommunikations-Infrastruktur, vorzugsweise bis in die Sensorebene. Die OPC Unified Architecture – OPC UA – bietet eine solche Basis. OPC gewährleistet eine universelle, offene, hardware- und softwareunabhängige, sichere und zuverlässige Netzwerk-Kommunikation. Sprich: die Überwachung von konfigurierbaren Timeouts und Verbindungsunterbrechungen sowie eine verschlüsselte Kommunikation. Dazu verwendet es eine skalierbare Client/Server-Architektur, bei der der Client die Datenanfrage initiiert und der Server antwortet und liefert, möglicherweise über einen sicheren Kanal und out of the box. Diese Eigenschaften waren auch die Entscheidungsgrundlage für PLCopen, die OPC-UA-Technologie zur Harmonisierung der Kommunikation in der industriellen Steuerung einzusetzen – und zwar in Zusammenarbeit mit der OPC Foundation (Bild 1).

Kurz gesagt definiert OPC UA das ‚Wie‘ der Kommunikation und PLCopen das ‚Was‘. Und um das ‚Was‘ zu harmonisieren, braucht man definierte und implementierte Profile.