Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Künstliche Intelligenz: Der Einstieg ins Machine Learning

Fortsetzung des Artikels von Teil 5.

ML – jetzt mit nennenswertem Durchbruch

Heute wird erst deutlich, was einige industrielle Fertiger und Maschinenbauer unter digitaler Wertschöpfung verstehen und wie sie den Weg in eine datengetriebene Zukunft angetreten haben. Das erklärt auch, warum sie ihren Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb weiter ausbauen können. Das wertvolle Expertenwissen entwickelt sich mit einer enormen Geschwindigkeit, sodass sich nach recht kurzer Anlaufzeit eine Eigendynamik einstellt. Diese Dynamik lässt den Abstand auf die Unternehmen, die noch hadern, exponentiell ansteigen – nur übertroffen vom Anstieg der Datenmenge, die für Auswertungen zur Verfügung steht. Doch auch für die Fast Follower ist es nicht zu spät. Diese Unternehmen machen sich nun ebenfalls auf den Weg, Daten nicht mehr als Rohöl wahrzunehmen, sondern als raffinierten Bestandteil der eigenen Wertschöpfungskette. In der aktuellen Technologiephase erreicht ML den ersten nennenswerten Durchbruch mit großflächig einsetzbaren Lösungsansätzen. Grundlage dafür war die Fähigkeit, kostengünstig Daten parallelisiert zu verarbeiten. In der nächsten Phase wird ML flächendeckend in allen Bereichen der industriellen Fertigung Einzug halten, angetrieben durch Embedded-KI-Lösungen, beispielsweise in der selbstoptimierenden Prozesssteuerung.