Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Bosch Rexroth: Ein digitaler Service-Assistent

Mit dem Digital Service Assistant – kurz DSA – stellt Bosch Rexroth im ersten Quartal 2019 eine neue Service-App im Apple Store sowie im Google Play Store für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Was steckt dahinter?

Service App von Bosch Rexroth Bildquelle: © Bosch Rexroth

Die neue App ersetzt Bosch Rexroth zufolge bislang notwendige, zeitaufwendige Recherchen zur Identifizierung von auszutauschenden Komponenten.

Laut Stefan Saul, Leiter Vertrieb und Produktmanagement Service bei Bosch Rexroth, betreuen Instandhalter in der Praxis meist Maschinen verschiedener Hersteller und Baujahre. Jede Maschine habe ihre eigene Bedienoberfläche und Diagnosemenüs. Die  Instandhaltung solch heterogener Maschinenparks möchte Rexroth in Zukunft mit dem kostenlos downloadbaren Digital Service Assistant vereinfachen. Dazu greift die App mit dem unternehmensinternen WLAN verschlüsselt über den WPA2 auf die Steuerungen zu. Der Installationsaufwand, um diese Funktion nutzen zu können, sei überschaubar: Die Steuerungen müssen hierfür zunächst per WLAN online sein. In einem zweiten Schritt werden dann die Daten definiert, die ausgelesen werden dürfen. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, ist die Verbindung zur Maschine verschlüsselt und die App hat keine Schreibberechtigung.

Der Instandhalter ruft mit der App entweder das elektronische Typenschild der Komponente ab, scannt einen QR-Code oder die individuelle Serialnummer ein. Damit könne er bereits an der Maschine das passende Ersatzteil bestellen oder einen Reparaturauftrag auslösen. Darüber hinaus erlaubt die App dem Betreiber im Fehlerfall lokale Service-Spezialisten von Bosch Rexroth zu kontaktieren. Durch Geotagging werden dabei die nächstgelegenen Service-Niederlassungen von Bosch Rexroth ermittelt und zur Auswahl angeboten. Instandhalter können sich so direkt mit dem Helpdesk des Antriebs- und Steuerungsherstellers in Verbindung setzen und werden kostenlos telefonisch oder über Skype in der Landessprache unterstützt.

Der DSA ist auch als Whitelabel-Version verfügbar und fügt sich als modularer Baustein mit allen Funktionen in OEM-eigene Service-Tools ein. Somit können OEMs die Funktionen des DSA in einer eigenen App integrieren und dadurch beispielsweise die eigenen Kontaktdaten mit dem Geotagging verknüpfen.

Mit dem Thema Service-App ist Bosch Rexroth nicht allein. Auf die Frage, was den Ansatz der Lohrer konkret von dem anderer Steuerungshersteller unterscheidet, antwortet Stefan Saul: „Wir sind der einzige Anbieter, der drahtlosen Zugriff auf den Fehlerspeicher, eine Komponenten-Identifikation und -bestellung sowie einen lokalen Servicekontakt gebündelt mit nur einer App anbietet.“