Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

SPS IPC Drives 2016: Industrie 4.0 mit Realitätsbezug

Die SPS IPC Drives gilt als 'die' Fachmesse der elektrischen Automatisierungstechnik mit starkem Komponenten-Bezug. Inwiefern das Thema Industrie 4.0 etwas an dieser Ausrichtung ändert, erläutert die Bereichsleiterin der SPS IPC Drives, Sylke Schulz-Metzner.

Sylke Schulz-Metzner Bildquelle: © Mesago Messe Frankfurt GmbH

Sylke Schulz-Metzner: "Wir tragen den Industrie-4.0-bedingten Veränderungen durch eine sukzessive Anpassung der Nomenklatur Rechnung."

Frau Schulz-Metzner, die SPS IPC Drives hat sich immer als Komponenten-Messe der elektrischen  Automatisierungstechnik gesehen. Jetzt rückt ja das Thema Industrie 4.0 sehr stark den Systemgedanken der Automation – von der übergeordneten IT bis hinunter zum Sensor – in den Vordergrund. Führt dies auch zu einer Veränderung der SPS IPC Drives?
Schulz-Metzner: Ja und nein! Die SPS IPC Drives ist weiterhin die Messe für die Komponenten der elektrischen Automatisierungstechnik wie die Antriebstechnik oder die Steuerungstechnik. Natürlich tritt – insbesondere durch das Thema Industrie 4.0 – der Systemgedanke der Automatisierungstechnik immer stärker zu Tage. Nur: Das eine lässt sich vom anderen nicht trennen! Und die Aussteller bilden dies auf der SPS IPC Drives auch genauso ab: Der Fokus liegt auf den Komponenten, aber inzwischen natürlich ganz stark unter dem Aspekt des notwendigen Zusammenspiels in und durch verbindende Systeme.

Inwiefern wird das Thema ‚IT‘ und damit auch das Thema ‚Software‘ verstärkt auf der Messe Einzug halten?
Schulz-Metzner:
Industrie 4.0 dreht sich um Digitalisierung und intelligente Vernetzung der Produktion. Ein Schlüssel dazu ist die Software, keine Frage. Wir haben deshalb bereits im vergangenen Jahr Anpassungen an der Nomenklatur der Messe vorgenommen und beispielsweise Themen wie Cyber-Security oder Big Data aufgenommen, um dem Rechnung zu tragen. Und für die SPS IPC Drives 2017 haben wir bereits gemeinsam mit unserem Ausstellerbeirat eine weitere Überarbeitung und Ergänzung im Bereich der Software vorgenommen. Die Nomenklatur wurde um Softwarethemen, die im Zuge von Industrie 4.0 zur Automatisierung gehören und die deshalb für die Besucher der Messe interessant sind, erweitert.

Rücken damit die Hannover Messe und die SPS IPC Drives inhaltlich wieder näher zusammen?
Schulz-Metzner:
Die SPS IPC Drives hat ein klares Profil. Sie ist die führende Messe zur elektrischen Automatisierung. Die Besucher der Messe, das sind in der Mehrzahl Konstrukteure aus dem Maschinenbau, finden hier Antworten auf ihre Automatisierungsaufgaben. Wenn sich diese Automatisierungsaufgaben mit der Entwicklung von Industrie 4.0 verändern, wird sich das auf der SPS IPC Drives widerspiegeln. Ich sehe das nur aus Sicht unserer Messe und sehe die Anforderungen, die unsere Aussteller und Besucher an uns stellen, unabhängig von anderen Messen.