Cybersecurity

Zahl der DDoS-Angriffe sprunghaft gestiegen

19. Juli 2021, 17:26 Uhr | Andrea Gillhuber
Unterschätztes Risiko von DDoS-Attacken
Obwohl die Behörden die Bedrohungslage bei DDoS-Attacken seit Jahresanfang als anhaltend hoch einschätzen und Sicherheitsanbieter wiederholt warnen, sind viele Unternehmen überrascht und unvorbereitet, wenn sie zum Opfer solcher Angriffe werden.
© Link11

Im ersten Halbjahr 2021 verzeichnete Link11 ein Drittel mehr Angriffe als im DDoS-Rekordjahr 2020. Ebenso besorgniserregend ist die starke Zunahme von Notfall-Integrationen im Zusammenhang mit DDoS-Erpressungen.

Die Zahl der DDoS-Attacken erreichte laut dem IT-Sicherheitsanbieter Link11 im 1. Halbjahr 2021 einen neuen Höchstwert. Die Zunahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit seinem DDoS-Boom und einer Verdopplung der Angriffe betrug noch einmal 33 %. Das geht aus den neuen Netzwerkstatistiken des Link11 Security Operations Centers (LSOC) hervor.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Angriffszahlen steigen seit Monaten

Laut den Statistiken haben die Anzahl und die Wucht von DDoS-Angriffen seit Anfang des Jahres noch einmal sprunghaft zugenommen: So verzeichnete das LSOC im 2. Quartal 2021 19 % mehr Angriffe als im Quartal davor. Damit hat sich die ohnehin hohe Bedrohungslage durch diese Angriffsform noch einmal verschärft. Auch Hochvolumen-Angriffe von mehreren 100 Gbps werden laut den Netzwerk-Auswertung immer mehr zur Normalität.

Aktuelle Kennzahlen aus der DDoS-Abwehr von Link11 für das erste Halbjahr 2021:

  • Weiteres Wachstum der Angriffszahlen H1/2020 vs. H1/2021: + 33 %
  • Steigende Anzahl der DDoS-Angriffe Q1 vs. Q2 2021: + 19 %
  • Maximale Angriffsbandbreite: 555 Gbps
  • Zunahme der Angriffsbandbreite H1/2020 vs. H1/2021: + 37 %
  • Anzahl der Hochvolumen-Attacken > 100 Gbps in H1/2021: 28

Die Bedrohungslage in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 war durch DDoS-Angriffe auf Web-Services geprägt, die das Leben, Lernen und Arbeiten unter Pandemie-Bedingungen sicherstellten. Dazu zählten Impfplattformen, Lernportale und IT-Infrastrukturen für das mobile Arbeiten im Home-Office. Vielfach standen Hosting Provider und ISPs, die die Express-Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft erst ermöglichten, unter Beschuss.


  1. Zahl der DDoS-Angriffe sprunghaft gestiegen
  2. Zielgerichtete DDoS-Erpressungen im Aufwind

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Link11

Safety & Security