Schwerpunkte

Einschätzung von Tech Mahindra

Cyber-Resilienz – ein Muss in der ‚neuen Normalität‘

18. Februar 2021, 09:35 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Cyber-Resilienz – ein Muss in der ‚neuen Normalität‘
© Shutterstock

Im Zuge der Pandemie nutzen wir digitale und kollaborative Plattformen, um über Unternehmensstrategien und andere sensible Themen zu diskutieren. Informationssicherheit ist daher entscheidend, Cyber-Resilienz ein Muss.

Wir durchleben heute in der Tat sehr unvorhersehbare und herausfordernde Zeiten. Alle mussten ihr persönliches und berufliches Leben auf eine ‚neue Normalität‘ umstellen, in der Meetings nicht mehr in der physischen Welt stattfinden, in der Geschäftsstrategien über die Cloud diskutiert und umgesetzt werden, in der wir digitale und kollaborative Plattformen nutzen.

In der heutigen schnelllebigen Welt, in der unser Handeln von leistungsstarken und allgegenwärtigen technischen Innovationen angetrieben wird, kämpfen wir ständig mit den Herausforderungen der Informationssicherheit – nennen Sie es die Gefahren einer globalisierten Wirtschaft. Aber die Tatsache bleibt, dass Cybersicherheit heute einer der wichtigsten Problembereiche von Unternehmen ist.

Rajesh Dhuddu, Tech Mahindra
© Tech Mahindra

Rajesh Dhuddu ist Blockchain & Cybersecurity Practice Leader bei Tech Mahindra.

Mit der zunehmenden Nutzung von Smartphones und anderen Geräten, die uns helfen, virtuell miteinander in Verbindung zu treten, verbringen Menschen heute einen großen Teil ihrer Zeit in der virtuellen Welt. Die Covid-19-Pandemie hat den Übergang in die digitale Welt nur beschleunigt, was uns noch anfälliger für Cyberangriffe und -bedrohungen gemacht hat. Die Cyberabwehr, die in der Covid-19-Welt erforderlich ist, hat innerhalb kürzester Zeit 15 Jahre übersprungen und Unternehmen sowie Einzelpersonen in hohem Maße exponiert. Ja, Cyber-Resilienz ist das Gebot der Stunde!

Eine digitale Welt - nicht länger ein abstraktes Konzept!

Um alles problemlos am Laufen zu halten, wird die Welt immer schneller digital – unter anderem durch künstliche Intelligenz (KI), maschinellem Lernen (ML), dem Internet der Dinge (IoT), virtueller Zusammenarbeit und Meeting-Plattformen. Während all diese Dinge Einzug gehalten haben, müssen Organisationen sicherstellen, dass ihre Systeme, Prozesse, Pläne und Transaktionen sicher und vor allen Arten von Cyber-Schwachstellen geschützt sind.

Zusätzlich zu all diesen Anpassungen sind in globalen Netzwerken und Foren Gespräche über 5G im Gange, das ein enormes Potenzial in verschiedenen vertikalen Märkten freisetzen kann. Dazu zählen das Gesundheitswesen, intelligente Städte, autonome Fahrzeuge, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT), was wiederum zu weiteren Schwachstellen in einer hyperverbundenen Umgebung führen könnte.

In dieser neuen Normalität gefährden Cyber-Angreifer die Sicherheit, von der wir so abhängig sind. Dem Weltwirtschaftsforum zufolge ist die Cybersicherheit die größte vom Menschen verursachte Sorge für CEOs weltweit, und es wird erwartet, dass die Cybersicherheitsbranche in den kommenden Jahren erheblich wachsen wird.

Seite 1 von 2

1. Cyber-Resilienz – ein Muss in der ‚neuen Normalität‘
2. Reduzierung und Management von Risiken - so geht es

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

5G jetzt umsetzen!
Das Cybersecurity-Jahr 2021

Verwandte Artikel

WEKA Business Medien GmbH