Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSafety & Security

Netzwerksicherheit: Rohde & Schwarz übernimmt Lancom zu 100 %

Rohde & Schwarz stockt seine Anteile an Lancom Systems auf 100 % auf. Zusammen mit Tochterunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity treibt der Konzern so seine Strategie voran, zum größten europäischen Anbieter von Netzwerk- und Cybersicherheitslösungen zu werden.

Glühbirnen Bildquelle: © Ion Chiosea - 123RF

Rohde & Schwarz ist seit November 2016 mehrheitlich an Lancom beteiligt. Zur Festigung der anvisierten Wachstumsstrategie beider Unternehmen baut der Münchner Technologiekonzern seine Beteiligung am führenden deutschen Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen für Wirtschaft und Verwaltung nun auf 100 % aus. Lancon Systems wird als eigenständige Tochter innerhalb des Konzerns agieren.

Lancom Gründer Ralf Koenzen und Co-Geschäftsführer Stefan Herrlich werden die Geschäfte der Lancom weiterführen und übernehmen zusätzliche Aufgaben innerhalb des Konzerns. Ralf Koenzen wird bei Rohde & Schwarz den neu gegründeten Geschäftsbereich Networks & Cybersecurity leiten, in den auch die Rohde & Schwarz Cybersecurity integriert wird. Stefan Herrlich wird Mitglied des Aufsichtsrats der Rohde & Schwarz Cybersecurity. Rohde & Schwarz ist seit über 20 Jahren im Bereich IT-Sicherheit aktiv und bündelt in dem Tochterunternehmen seit 2016 ein vielfältiges und innovatives Portfolio für Informations- und Netzwerksicherheit.

Lancom Systems ist seit der Gründung 2002 durchschnittlich um 14 % pro Jahr gewachsen (CAGR), im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 waren es 17 %. Das Wachstum erfolgte stets organisch und profitabel und wurde durch das Gesamtportfolio aus WAN-, LAN- und WLAN-Lösungen getragen.

Noch steht die Zustimmung des Bundeskartellamts aus. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben.