Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSafety & Security

Hypervisor: Unterstützt auch ARM-Architekturen

Lynx Software Technologies veröffentlicht die Version 6.0 seines Hypervisors Lynxsecure, die nun erstmals auch in Multicore-Systemen, basierend auf ARM Designs, einsetzbar ist. Konkret: Lynxsecure 6.0 unterstützt neben Intel-x86 die Armv8-A-Architekturen.

28_Version 6 des Hypervisors Lynxsecure von Lynx Software Bildquelle: © Lynx Software Technologies Europe

Die Unterstützung der 64-bit-Architektur von Armv8-A erlaubt, sowohl 32- als auch 64-bit Gastbetriebssysteme virtualisiert ohne Modifizierung auszuführen. Laut Hersteller unterstützt der Hypervisor Arms Multicore-SoCs vollständig durch ‚core-to-guest OS affinity‘ und bietet weiter die Unterstützung von Multicore-Gastbetriebssystemen sowie eine gemeinsame Core-Nutzung über verschiedene Gastbetriebssysteme hinweg. So sollen die Entwickler die Vorzüge von Mehrkernsystemen voll ausnutzen können. Lynxsecure nutzt die MMU, SMMU und Virtualisierungsfähigkeiten des Arm-Cortex-A-Prozessors, um Betriebssysteme und Anwendungen vollständig zu isolieren und erlaubt den Zugriff nur auf zugeordnete Objekte. Diese Art Isolation gewährleistet eine Sicherheit für die nächste Generation vernetzungsfähiger Geräte durch die Separierung der ‚vernetzten‘ Domäne von anderen kritischen Computing-Domänen und den Schutz des Systems vor IT-generierten Bedrohungen.