Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSafety & Security

Datenschutz: Dies gilt es bei der DSGVO zu beachten

Fortsetzung des Artikels von Teil 3.

Unternehmens-Website updaten

9. Datenschutzerklärung für Webseiten updaten

Die Änderung der Datenschutzgrundverordnung erhöht die Informationspflichten der Betreiber von Webseiten: Etwa müssen diese auf die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung hinweisen. Daher ist auf jeden Fall ein Update der bisherigen Datenschutzerklärungen auf den Unternehmens-Webseiten wichtig, so SoftGuide.

10. Das Prinzip ‚Privacy by Design‘

‘Privacy by Design’ ist ein Grundsatz, der bereits in der Entwicklung von Hard- und Software für Datenverarbeitung ansetzt: Bereits in dieser Phase sind die entwickelnden Unternehmen dazu verpflichtet, die Datenschutzvorschriften zu berücksichtigen. Durch die DSGVO soll das frühzeitige Ergreifen von technischen und organisatorischen Maßnahmen bereits im Entwicklungsstadium sichergestellt sein.

11. Das Prinzip ‚Privacy by Default‘

‘Privacy by Default’ heißt übersetzt „Datenschutz durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen“. Bei Software etwa muss der Auslieferungszustand so gestaltet sein, dass der Nutzer keine weiteren Datenschutz-Einstellungen vornehmen muss, um seine Privatsphäre zu schützen. Diese Regelung gilt auch für außereuropäische Unternehmen, die auf dem europäischen Markt tätig sind.