Schwerpunkte

Ladungsverstärker

Via Steuerung einrichten

25. Mai 2018, 00:00 Uhr   |  Quelle: Kistler Instrumente

Via Steuerung einrichten
© Kistler Instrumente

Das Messwerterfassungsgerät 5074A von Kistler erlaubt den Anschluss von bis zu vier piezoelektrischen Sensoren pro Gerät an das digitale industrielle Netzwerk. Verfügbar ist der Ladungsverstärker mit den Kommunikationsprotokollen Ethercat, Ethernet/IP und Profinet.

Das hat laut Hersteller den Vorteil, dass sämtliche Parameter via Steuerung eingerichtet und eingesehen werden können. Damit erhalten Anwender die Kontrolle über die Datensätze, ohne dass eine Installation von zusätzlicher Software erforderlich ist. Jeder Kanal ist einzeln ansteuerbar. Dank direktem Zugriff auf den Status von Gerät und Messkanälen soll jederzeit eine hohe Zuverlässigkeit des Messprozesses gewährleistet sein. Da beim 5074A die Digitalisierung des analogen Rohsignals des Sensors bereits im Verstärker erfolgt, werden die in klassischen analogen Systemen auftretenden Störgrössen durch induktive oder kapazitive Einkopplungen vermieden. Ebenso entfällt die Verkabelung der Analog- und Steuersignale. Der Verstärker erlaubt Messungen mit bis zu 10.000 Buszyklen pro Sekunde und eignet sich somit für zeitkritische Regelungen. Mit der Option, durch Oversampling mehrere Messpunkte pro Zyklus zu generieren, lassen sich Prozesse hochauflösend mit bis zu 50.000 Messwerten pro Kanal und pro Sekunde erfassen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kistler Instrumente GmbH