Schwerpunkte

Messtechnik

Qualitätsprüfung in der Elektrorasierer-Fertigung

24. April 2019, 00:30 Uhr   |  Samuel Ganzhorn


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Prüf-Ergebnisse erlauben Prozess­optimierung

Der Produzent von Rasier- und Epiliergeräten hat bereits seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit Prüfautomaten im Bereich Metallteile gemacht. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil, den Vester-Systeme bieten: die Inhouse-Prüfung. Das beim Kunden gewonnene Know-how über bestimmte sich wiederholende Abweichungen erlaubt Rückschlüsse auf den Spritzgießprozess und ermöglicht Maßnahmen zur Prozessoptimierung. Mit den installierten Anlagen von Vester lässt sich zum Beispiel leicht prüfen, aus welcher Kavität ein fehlerhaftes Teil stammt. Dazu wird die entsprechende Kennzeichnung ausgelesen und man kann konkret nachforschen, wo es im Prozess hakt, und gezielt Verbesserungen ansetzen.

Im Zuge der weiteren Optimierung und Automatisierung kommt der leistungsfähigen Prozessüberwachung eine Schlüsselrolle zu. Nur so kann der Hersteller für seine Produkte auch zukünftig eine Lebensdauer von bis zu sieben Jahren voraussagen.

Autor:
Samuel Ganzhorn ist Application Engineer bei Vester – A Kistler Group Company in Straubenhardt.

Seite 4 von 5

1. Qualitätsprüfung in der Elektrorasierer-Fertigung
2. Präzision bei hohen Durchsatzraten
3. Universell einsetzbare Anlagen
4. Prüf-Ergebnisse erlauben Prozess­optimierung
5. Die Prüfautomaten

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kistler Gruppe

SPS 2019