Schwerpunkte

Im Gleichtakt

26. Mai 2008, 10:19 Uhr   |  Stefan Kuppinger

Im Gleichtakt

Die synchrone Signalerfassung vieler Kanäle kann recht aufwendig sein – speziell im Rahmen von Versuchsfahrten. Die Firma Data Translation hat für solche Aufgabenstellungen eine ebenso robuste wie flexible Lösung entwickelt.

Von Thorsten Beierle

Die lückenlose Erfassung vieler Messsignale in Echtzeit mit hoher Abtastrate und Auflösung sowie synchron und simultan stellt an sich schon eine Herausforderung dar. In einem Fahrzeug, das auf einer Teststrecke mit über 200km/h und entsprechenden Beschleunigungs- und Fliehkräften unterwegs ist oder auf holprigem Terrain fortwährend harten Schlägen und Vibrationen ausgesetzt ist, stößt ein Datenerfassungssystem schnell an seine Grenzen. Problematisch sind hier unter anderem der robuste Aufbau der Hardware sowie die schnelle Archivierung der Messdaten.

Die Basis der von Data Translation gemeinsam mit Partnerunternehmen entwickelte Lösung bildet deswegen ein Embedded-PC im ETX-Formfaktor (100mm × 100 mm), an den die externen Messmodule über USB 2.0 angeschlossen sind. Aufgrund der unvermeidlichen Fliehkräfte, Stöße und Vibrationen werden die Messdaten auf einem fest verlöteten Flashspeicher mit 4GByte Speichervolumen archiviert . Mit seiner Datenrate von 10 MByte/s ermöglicht der Speicher die kontinuierliche Erfassung von beispielsweise 24 analogen Eingängen und weiteren 16 digitalen Eingängen mit 200 kHz pro Kanal.

Die Messtechnik-Hardware besteht aus zwei USB-Desktop-Boxen vom Typ DT9836-12 sowie der grafischen Messtechnik-Software Measure-Foundry. Eine in den Embedded-PC integrierbare Messtechnik-Hardware über PCMCIA-Karte schied wegen der notwendigen hohen Datenraten und wegen des parallelen Bussystems aus.

Seite 1 von 3

1. Im Gleichtakt
2. Synchron starten
3. Software bündelt Messwerte

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen