Schwerpunkte

Wiederanlauf einer Produktionsanlage

Elektrische Prüfungen nicht vergessen

10. September 2020, 10:21 Uhr   |  Lukas Göck, Reichelt Elektronik


Fortsetzung des Artikels von Teil 7 .

Dokumentation der Prüfergebnisse

Die „DGUV Vorschrift 3“ macht keine Vorgaben was die Dokumentation der Wiederanlauf-Überprüfung anbetrifft. Aber es ist ratsam, neben den vorgeschriebenen Dokumentationen für die jährliche Überprüfung und die allgemeine technische Dokumentation der Produktionsanlage (Stromlaufpläne usw.) eine eigene Wiederanlauf-Dokumentation zu erstellen.

Neben den allgemeinen Daten wie:

  • Datum
  • Uhrzeit
  • Ort
  • Dauer
  • Gegenstand der Überprüfung

gehören auch die schon mehrfach erwähnten:

  • Vorher-Nachher-Fotos
  • ermittelten Messwerte
  • Namen der beteiligten Personen

in ein solches Dokument.

Spätestens wenn es zu einem Unfall oder Schaden an der Produktionsanlage kommt, werden Versicherungen und Gerichte nach einer Dokumentation fragen. Ist die vorhanden, wird man sich mit der Abwicklung des Schadens bedeutend leichter tun.

Stellt sich noch die Frage: In welcher Form wird die Dokumentation archiviert? In der heutigen Zeit bietet sich natürlich die digitale Form an. Die Dokumentation sollte aber nicht auf einem internen IT-System archiviert werden, denn bei einem Totalverlust von Gebäuden und Anlagen sind dann auch die archivierten Daten weg. Eine Auslagerung in eine externe Cloud ist generell nicht zu empfehlen, da diese Dokumente höchst sicherheitskritische Informationen enthalten.

Es gibt zwei Lösungen für diese Frage:

  • Die reine Papierform, die außerhalb des Betriebes unter Verschluss gelagert wird. „Old School“, aber bewährt.
  • USB-Sticks, die von den verantwortlichen Mitarbeitern verwahrt werden. Einen Master-Stick kann man zusätzlich außerhalb des Betriebes unter Verschluss lagern.

Beide Formen haben Vor- und Nachteile und es ist die Entscheidung der Geschäftsleitung, welche Form gewählt wird.

Hat man all diese Schritte korrekt durchgeführt, ist die Basis geschaffen für einen sicheren Wiederanlauf der Produktion. Die Arbeitssicherheit der Elektroanlage ist geprüft, die Produktionsmaschinerie kann anlaufen.

Seite 8 von 8

1. Elektrische Prüfungen nicht vergessen
2. Begehung und visuelle Prüfung der Produktionsstätte
3. Elektrische Prüfungen
4. Kontrolle der Netzqualität
5. Überprüfung Notstromversorgung und Notbeleuchtung
6. Haupt-Niederspannungsverteilung
7. Überprüfung von Anlagen und IT-Einrichtung
8. Dokumentation der Prüfergebnisse

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IEC 62368 ersetzt elektrische Sicherheitsnorm IEC 60950
Eigensichere Stromkreise umsetzen

Verwandte Artikel

Reichelt Elektronik GmbH & Co. KG