Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneMesstechnik

Messtechnik: Qualitätsprüfung in der Elektrorasierer-Fertigung

Fortsetzung des Artikels von Teil 4.

Die Prüfautomaten

Im August 2017 wurde die Firma Vester Elektronik von der Kistler-Gruppe übernommen, die das Portfolio weiterentwickelt. Seit Beginn des Jahres 2019 firmieren alle früheren Produkte von Vester unter Kistler. 

Die Automaten der ‚Reihe KVC 121‘ (aktuelle Generation des Vorgängermodells ‚VVC 120‘ seit Übernahme von Vester) testen Prüflinge auf einer Prüfschiene in der Bewegung mit Hilfe von Kamera-Messtechnik und sortieren sie anschließend in Gut- und Schlechtteile. Die universellen Prüf- und Sortierautomaten können mit bis zu vier digitalen Kameras unterschiedlicher Auflösungen ausgestattet und je nach Aufgabenstellung um weiteres Zubehör erweitert werden. So lässt sich beispielsweise eine Härteprüfung integrieren.

Der Prüfautomat ‚KVC 821‘ (aktuelle Generation des ‚VVC 811‘) prüft Serienteile auf einem permanent drehenden Glasteller. Je nach Prüf-Ergebnis werden die Prüfteile an der entsprechenden Sortierstation in Gut- und Schlechtteile sortiert. Die Lösung lässt sich mit maximal acht Kamerastationen bestücken. Die integrierte Auflicht-Dombeleuchtung ‚Trevista‘ basiert auf der ‚Shape from Shading‘-Technologie und prüft die Oberfläche von Bauteilen auf kleinste Defekte. Außerdem bewährt sich der Prüfautomat durch einen Industrie-PC, die hauseigene Bildverarbeitungssoftware ‚KiVision‘ sowie entsprechendes HMI. Das Zuführsystem ist je nach Größe und Gewicht der Prüflinge integriert oder beigestellt. Weitere Funktionen wie etwa eine Härteprüfung oder 3D-Messtechnik lassen sich zusätzlich ergänzen.

Die in beiden Prüfstationen integrierte Bildverarbeitungssoftware ‚KiVision‘ sorgt für eine schnelle und einfache Einrichtung der Prüfaufgaben. Abgesehen von allen gängigen Verfahren der bildverarbeitenden Prüftechnik bietet die Software eine Vielzahl an Tools und vorgefertigten Makros. Damit lassen sich anspruchsvolle Messaufgaben bewältigen und messende sowie attributive ­Bewertungen vornehmen. Die Software geht jedoch über reine Prüfaufgaben hinaus: Sie ermöglicht die konsequente Erfassung der Daten, die angesichts steigender Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten immer wichtiger wird. Durch ein zusätzliches Exportmodul lassen sich Messwerte an externe CAQ-Systeme übertragen. Durch die Integration in das eigene Firmennetzwerk können Prüfprogramme bequem zentral verwaltet werden.